StartseiteAktuellesNachrichtenDeutsche Hochschulen punkten bei Erasmus+

Deutsche Hochschulen punkten bei Erasmus+

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Europäische Kommission hat in den sogenannten „Zentralen Aktionen“ aktuell rund 116 Millionen Euro aus dem Erasmus-Programm an Projekte mit deutschen Hochschulen, Institutionen und Unternehmen vergeben. In vier der Aktions-Förderlinien waren 65 deutsche Hochschulen erfolgreich.

Den Zentralen Aktionen gehören neben den bereits im Juli ausgewählten Europäischen Hochschulallianzen auch die Kapazitätsaufbauprojekte, Wissensallianzen, Erasmus Mundus-Masterstudiengänge und Jean Monnet-Aktivitäten sowie weitere Förderlinien an.

Die Zentralen Aktionen werden direkt von der Europäischen Kommission gefördert und unterstützen grenzübergreifende Kooperationen mit spezifischen Schwerpunkten. Die aktuelle Auswahlrunde umfasst die transnationalen Masterstudiengänge (Erasmus Mundus Joint Master Degrees), die Wissensallianzen (Förderung von Kooperationen zwischen Hochschulen und Unternehmen), die Kapazitätsaufbauprojekte (Unterstützung der Modernisierung von Hochschulen und Hochschulsystemen weltweit) und die Jean Monnet-Aktivitäten (Förderung von exzellenter Lehre und Forschung zur Europäischen Union). Die Europäischen Hochschulen - die Hochschulallianzen wurden bereits im Juli ausgewählt - und die Erasmus+-Politikunterstützung sind ebenfalls Teil der Zentralen Aktionen.

Auswahlergebnisse 2020 im Detail:

Erasmus Mundus Joint Master Degrees

Aus den 97 europaweit eingegangenen Anträgen hat die Europäische Kommission 40 Erasmus Mundus Joint Master Degrees (EMJMDs) für eine Förderung ausgewählt. Zwei der ausgewählten Programme werden von einer deutschen Hochschule koordiniert, an weiteren zehn Masterprogrammen sind elf deutsche Hochschulen beteiligt.

Kapazitätsaufbauprojekte im Hochschulbereich

Von 1.005 weltweit eingereichten Projektanträgen wurden 164 Projekte mit einem Finanzvolumen von rund 148 Millionen Euro für eine Förderung ausgewählt. Deutsche Hochschulen koordinieren 14 der 164 Projekte. Insgesamt sind 68 deutsche Institutionen an 55 Projekten beteiligt.

Wissensallianzen

Insgesamt wurden 30 Projekte mit einem Finanzvolumen von 29 Millionen Euro für eine Förderung ausgewählt. Vier der ausgewählten Wissensallianzen werden von einer deutschen Einrichtung koordiniert. Insgesamt sind 30 deutsche Institutionen an zwölf der ausgewählten Projekte beteiligt.

Jean Monnet-Aktivitäten

Aus einer Rekordzahl von weltweit 1.463 eingereichten Anträgen wurden 360 ausgewählt. Aus Deutschland werden 14 Projekte gefördert.

Zum Nachlesen

Quelle: Deutscher Akademischer Austauschdienst/ IDW Nachrichten Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Bildung und Hochschulen Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger