StartseiteAktuellesNachrichtenDeutsche und brasilianische Hochschuldozenten gründen neues Kooperationsnetzwerk

Deutsche und brasilianische Hochschuldozenten gründen neues Kooperationsnetzwerk

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Eine Gruppe Hochschuldozenten hat sich mit dem gemeinsamen Anliegen zusammengeschlossen, ihre langjährige Erfahrung in deutsch-brasilianischer Zusammenarbeit zu teilen. Nun wurde das Deutsch-Brasilianische Netzwerk für die Internationalisierung der Hochschulbildung (Rebralint) gegründet. Rebralint setzt sich aus Wissenschaftlern aus allen fünf Regionen Brasiliens sowie Professoren an deutschen Hochschulen zusammen.

Die Gründung des Netzwerks wurde durch die Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ermöglicht. Der DAAD fördert die Internationalisierungsinitiativen an brasilianischen Hochschulen, insbesondere was die wissenschaftliche und akademische Zusammenarbeit mit Deutschland betrifft. Nach einem wegweisenden Seminar, bei dem besonders die Internationalisierung im Jahr 2016 thematisiert wurde, erhielten die Dozenten Unterstützung vom DAAD, um sich zu organisieren und das Netzwerk schließlich am 30. März 2017 in Rio de Janeiro zu gründen.   

Rebralint hat unter anderem zum Ziel, den Zugang zu Austauschprogrammen zwischen Deutschland und Brasilien zu erleichtern und die Informationsverbreitung auf transparente Weise auszuweiten. Außerdem sollen diejenigen Wissenschaftler identifiziert und mit einbezogen werden, die bereits an einer wissenschaftlichen Kooperation zwischen den beiden Ländern arbeiten.

Die gewählte Präsidentin der Rebralint, Gabriela Marques-Schäfer, Professorin an der Staatlichen Universität Rio de Janeiro (UERJ) hat hervorgehoben, wie wichtig die Erfahrung ihrer Kollegen, insbesondere ehemaliger Stipendiaten, für die Vertiefung der Beziehungen zwischen brasilianischen und deutschen Hochschulen ist: „Rebralint wird dafür sorgen, dass diejenigen, die bereits in ihrem Arbeitsalltag in deutsche Kooperationen eingebunden sind, näher zusammenarbeiten können. Wir glauben, dass es die Beziehungen zwischen Menschen sind, die wirklich die Partnerschaften zwischen den Institutionen voranbringen. Wir als Mitglieder von Rebralint möchten unsere Erfahrungen teilen und darüber hinaus auch die bereits bestehende Arbeit von den International Offices an den Universitäten unterstützen.“

Martina Schulze, Direktorin des DAAD Brasil, freute sich über die Gründung des Netzwerks: „Das ist eine Gruppe von Professoren, die viel für die Partnerschaft zwischen Brasilien und Deutschland getan hat und tut. Die Partnerschaft wird durch das Netzwerk, das seinen Sitz im Regionalbüro des DAAD in Rio de Janeiro haben wird, sehr bereichert. Rebralint wird übrigens auch schon eines der Themen sein, das bei der FAUBAI Konferenz in diesem Jahr vorgestellt wird. Auf der FAUBAI (Brasilianische Vereinigung der Internationalen Bildung) werden neue Tendenzen der Internationalisierung an Hochschulen beleuchtet, insbesondere im Bereich soziales Engagement und Innovation.“

Quelle: Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus - São Paulo Redaktion: Länder / Organisationen: Brasilien Themen: Bildung und Hochschulen Netzwerke

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger