StartseiteAktuellesNachrichtenEinladung zum GIGA Forum - Europa und Lateinamerika nach dem Gipfel von Madrid: Wachsende Entfremdung oder neue Dynamik?

Einladung zum GIGA Forum - Europa und Lateinamerika nach dem Gipfel von Madrid: Wachsende Entfremdung oder neue Dynamik?

Heute (18. Mai 2010) findet in Madrid das Gipfeltreffen der EU und der Staaten Lateinamerikas und der Karibik statt. Das GIGA Forum nimmt dies zum Anlass, 200 Jahre nach der Unabhängigkeit Lateinamerikas nach den Perspektiven der europäisch-lateinamerikanischen Beziehungen zu fragen.

Verliert Europa an Bedeutung in Lateinamerika oder erwachsen neue strategische Partner von verstärktem politischen wie wirtschaftlichen Gewicht? Europa und Lateinamerika verbindet ein gemeinsames historisches und kulturelles Erbe – aber wie ist die „strategische Partnerschaft“ beider Regionen für die Zukunft mit Substanz zu füllen?

Vorträge:

  • Fried Nielsen (Auswärtiges Amt)
  • Karsten Bechle (GIGA)

Moderation: Prof. Dr. Detlef Nolte (GIGA)
Termin:
Mittwoch, den 26.5.2010, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Neuer Jungfernstieg 21, 20354 Hamburg, Raum 519

Fried Nielsen ist Leiter des Referats 330 im Auswärtigen Amt (Grundsatzfragen Lateinamerika und Karibik; Conosur und EU-Beziehungen zu diesen Ländern; Regionalorganisationen). Er war aktiv an der Vorbereitung des EU-Lateinamerika-Gipfels in Madrid beteiligt.

Karsten Bechle ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am GIGA Institut für Lateinamerika-Studien.

Prof. Dr. Detlef Nolte ist Direktor des GIGA Instituts für Lateinamerika-Studien und Vizepräsident des GIGA.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt
Peter Peetz
Leiter
Tel.: 040 - 42 825 - 516
Fax: 040 - 42 825 - 547
E-Mail: peetz(at)giga-hamburg.de
Web: www.giga-hamburg.de

Quelle: GIGA German Institute of Global and Area Studies Redaktion: Länder / Organisationen: EU Mexiko Costa Rica El Salvador Guatemala Nicaragua Kuba Argentinien Bolivien Brasilien Chile Ecuador Kolumbien Paraguay Peru Uruguay Venezuela sonstige Länder Themen: Geistes- und Sozialwiss.

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger