StartseiteAktuellesNachrichtenEmissionsfreie Luftfahrt: EU-Kommission ruft neue Allianz in Leben

Emissionsfreie Luftfahrt: EU-Kommission ruft neue Allianz in Leben

Berichterstattung weltweit

Die Europäische Kommission hat am 24. Juni offiziell den Startschuss für die Allianz für emissionsfreie Luftfahrt gegeben und fordert die Luftfahrtgemeinschaft auf, ihre Kräfte bei der Vorbereitung auf die Einführung emissionsfreier Luftfahrzeuge zu bündeln.

Die Alliance for Zero-Emission Aviation AZEA für emissionsfreie Luftfahrt zielt darauf ab, das Luftverkehrsökosystem auf die Inbetriebnahme von wasserstoffbetriebenen und elektrischen Luftfahrzeugen vorzubereiten, um sicherzustellen, dass der Luftverkehr zum europäischen Ziel der Klimaneutralität bis 2050 beiträgt. Sie wird Vertreter von Flugzeugherstellern, Fluggesellschaften, Flughäfen, Energieunternehmen und Kraftstoffanbietern, Normungs- und Zertifizierungsstellen, Fluggastverbänden und Umweltgruppen sowie Regulierungsbehörden zusammenbringen.

Sie werden gemeinsam daran arbeiten, alle Hindernisse für einen gewerblichen Betrieb dieser Luftfahrzeuge zu ermitteln sowie Empfehlungen und einen Fahrplan zu deren Beseitigung aufzustellen, Investitionsprojekte zu fördern und Synergien und Dynamik unter den Mitgliedern zu schaffen. Die Luftfahrtgemeinschaft wird sich insbesondere mit Fragen wie dem Kraftstoff- und Infrastrukturbedarf von Wasserstoff- und Elektroflugzeugen auf Flughäfen, der Normung und Zertifizierung sowie den Auswirkungen auf die Betreiber (Fluggesellschaften) und das Flugverkehrsmanagement befassen.

Private und öffentliche Stellen aus der Luftfahrtgemeinschaft, welche die Inbetriebnahme emissionsfreier Luftfahrzeuge unterstützen, sind eingeladen der Allianz beizutreten. Die Generalversammlung soll erstmals im Herbst dieses Jahres zusammentreten.

Update vom 26.09.2022
Die EU-Kommission hat eine Liste der ersten Mitglieder der Allianz veröffentlicht. Diese umfasst 74 Unternehmen aus der gesamten Luftfahrtbranche. Aus Deutschland sind beispielsweise das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und die Hamburg Aviation vertreten.

Zum Nachlesen

Quelle: Europäische Kommission Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Innovation Mobilität Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger