StartseiteAktuellesNachrichtenEU-Projekt INTEGRAL: Fraunhofer MOEZ und Universität Freiburg veröffentlichen Studie zur Auswirkung von Strukturfaktoren auf die europäische Forst- und Holzwirtschaft

EU-Projekt INTEGRAL: Fraunhofer MOEZ und Universität Freiburg veröffentlichen Studie zur Auswirkung von Strukturfaktoren auf die europäische Forst- und Holzwirtschaft

Das Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa MOEZ hat gemeinsam mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg für das EU-Projekt INTEGRAL eine Studie zur "Auswirkung der Entwicklung ausgewählter Strukturfaktoren auf die Forst- und Holzwirtschaft in Europa" erstellt.

Die Studie „Impact of selected structural factors on the forest-based sector in the European Union“ wurde im Rahmen des europäischen Kooperationsprojekts INTEGRAL verfasst, um die komplexen Auswirkungen ökonomischer, technologischer, demographischer und politischer Änderungen während der letzten Jahrzehnte in Europa auf die europäische Waldwirtschaft zu untersuchen. Die Ergebnisse der Studie unterstützen unter anderem die Erstellung von Zukunftsszenarien für die Entwicklung der Waldwirtschaft in zwanzig bewaldeten Landschaften Europas. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass externe Strukturfaktoren, wie zum Beispiel technologische Innovationen, die Nutzungsformen der Ressource Wald in den letzten 60 Jahren in Europa stark beeinflusst haben. So führen beispielsweise neue Verfahren in der Papierherstellung, die verstärkt Laubhölzer als Rohmaterial nutzen, zur Verringerung der Nachfrage nach Nadelholz in den bis vor kurzem wichtigsten Lieferländern Europas, wie Schweden oder Finnland.

Das Fraunhofer MOEZ leitet im EU-Projekt INTEGRAL das Arbeitspaket „Kommunikation und Verbreitung“ und ist zudem am Arbeitspaket „Politikfeldanalyse und Szenarienentwicklung eines integrierten Waldmanagements“ beteiligt. INTEGRAL wird durch das Siebte Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union finanziert und vereint 21 Partner aus 14 verschiedenen Ländern. Hauptziel des Projekts ist es, neue Herangehensweisen und Management-Ansätze zu entwickeln, um ein besseres Gleichgewicht zwischen den verschiedenen, teils widersprüchlichen Anforderungen an Waldprodukte und -dienstleistungen auf europäischer Ebene herzustellen. AutorInnen der Studie: Annamaria Riemer, Helene-Olesja Betuch, Stefan Wappler, Inga Zhirkova und Jördis Winkler (Fraunhofer MOEZ), Dr. Sabine Storch (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg).

Quelle: Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: EU Themen: Umwelt u. Nachhaltigkeit Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger