StartseiteAktuellesNachrichtenEU-Tool SELFIE zur Bewertung von Online-Unterricht aktualisiert

EU-Tool SELFIE zur Bewertung von Online-Unterricht aktualisiert

Berichterstattung weltweit

Die Europäische Kommission hat eine neue Version des Selbstbewertungstools SELFIE vorgestellt, das Schulen dabei helfen soll, digitale Technologien für das Lehren und Lernen optimal zu nutzen. Zur Wiedereröffnung der Schulen in ganz Europa wurde SELFIE aktualisiert, um die Schulen bei der Bilanz zum bisherigen Fernunterricht während der Pandemie zu unterstützen und um das kommende Schuljahr für Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte besser planbar zu machen.

SELFIE (Self-reflection on Effective Learning by Fostering the use of Innovative Educational Technologies, Selbsteinschätzung des effektiven Lernens durch die Förderung der Verwendung von innovativen Bildungstechnologien) ist ein kostenloses, benutzerfreundliches und anpassbares Tool, um Schulen zu helfen, ihren aktuellen Stand beim Lernen im digitalen Zeitalter einzuschätzen. Es ist in 31 Sprachen erhältlich, darunter in allen 24 EU-Sprachen und kann von jeder interessierten Schule genutzt werden. Das Tool sammelt anonyme Meinungen von Schülern, Lehrern und Schulleitern, um eine Momentaufnahme der Stärken und Schwächen der Schule beim Einsatz digitaler Technologien zu erstellen. Seit seiner Einführung im Jahr 2018 haben über 7.000 Schulen und fast 700.000 Benutzer aus 57 Ländern von SELFIE profitiert.

Die Gemeinsame Forschungsstelle (GFS, Joint Research Centre, JRC) der EU-Kommission entwickelt eine weitere Version von SELFIE für Lehrkräfte, welche die digitalen Kompetenzen von Lehrerinnen und Lehrern verbessern soll. Die Pilotphase wird im Herbst beginnen, mit dem Ziel, das neue Tool Mitte 2021 vollständig verfügbar zu machen. Es identifiziert 22 Kompetenzen, die Lehrkräfte erwerben sollten, strukturiert nach fünf Bereichen, um in der Lage zu sein, Nutzen aus dem Einsatz digitaler Technologien für Lehren, Lernen und Beurteilung zu ziehen.

SELFIE ist eine von elf Aktionen des Aktionsplan für digitale Bildung der Europäischen Kommission. Im September 2020 wird die Kommission einen neuen Aktionsplan für digitale Bildung verabschieden, der das SELFIE-Tool stärkt und eine integrative Bildung und Ausbildung im digitalen Zeitalter fördert. Der neue Aktionsplan wird die aus der COVID-19-Krise gezogenen Lehren anwenden und ein langfristiges Zukunftsbild für die Digitalisierung der allgemeinen und beruflichen Bildung in der EU beinhalten. Die Kommission hat bereits eine EU-weite öffentliche Konsultation gestartet, um über den Aktionsplan zu informieren und die Erfahrungen von Bürgern, Institutionen, Organisationen und Unternehmen mit digitaler Bildung während der Pandemie zu sammeln. Die Konsultation läuft noch bis zum 4. September 2020 und ist in allen EU-Amtssprachen verfügbar.

Quelle: Europäische Kommission, Vertretung in Deutschland Redaktion: von Anna März, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Berufs- und Weiterbildung Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger