StartseiteAktuellesNachrichtenEuropäische Hochschulen: 16 französische Hochschulen und Hochschulverbünde beteiligt

Europäische Hochschulen: 16 französische Hochschulen und Hochschulverbünde beteiligt

Berichterstattung weltweit

An den von der EU-Kommission ausgewählten 17 Allianzen „Europäische Hochschulen“ sind 16 französische Einrichtungen beteiligt.

Wie das französische Ministerium für Hochschulbildung, Forschung und Innovation MESRI (Ministère de l’enseignemen supérieur, de la recherche et de l’innovation) mitteilte, sind an den 17 ersten Allianzen „Europäische Hochschulen“ insgesamt 16 französische Einrichtungen beteiligt. Damit sind die französische Hochschulen – mehrheitlich handelt es sich um Universitäten – vor den deutschen (15) und den italienischen (12) die erfolgreichsten Allianz-Mitglieder. Die Europäische Kommission hatte am 26. Juni 2019 bekannt gegeben, welche Hochschulnetzwerke für die Förderung als „Europäische Hochschulen“ ausgewählt wurden. Sie erhalten in den kommenden drei Jahren pro Allianz bis zu fünf Millionen Euro.

Beteiligt sind folgende französische Hochschulen und Hochschulverbünde:

  • Allianz UNA Europa: Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne
  • Allianz 4EU+ Alliance: Sorbonne Université, mit koordinierender Rolle
  • Allianz ARQUS: Hochschulverbund Université de Lyon
  • Allianz CHARMEU (European University: Challenge-driven, Accessible, Research-based, Mobile): Université de Montpellier
  • Allianz CIVICA – The European University in social sciences: Institut d’études politiques Paris (Sciences Po Paris), mit koordinierender Rolle
  • Allianz CIVIS – a European civic university alliance: Université Aix-Marseille, mit koordinierender Rolle
  • Allianz Conexus (European University For Smart Urban Coastal Sustainability): Université La Rochelle, mit koordinierender Rolle
  • Allianz EDUC (European Digital UniverCity): Universite de Rennes I, Université Paris Nanterre
  • Allianz EPICUR (European Partnership for an Innovative Campus Unifying Regions): Université de Haute Alsace Uha, Université de Strasbourg – letztere mit koordinierender Rolle
  • Allianz EUGLOH (European University Alliance for Global Health): Hochschulverbund Université de Saclay, mit koordinierender Rolle
  • Allianz EUTOPIA (European Universities Transforming to an Open, Inclusive Academy for 2050): Université de Cergy-Pontoise
  • Allianz FORTHEM (Fostering Outreach within European Regions, Transnational Higher Education and Mobility): Université Dijon Bourgogne
  • Allianz SEA-EU (The European University of the Seas): Université de Bretagne Occidentale
  • Allianz UNITE! (University Network for Innovation, Technology and Engineering): Institut Polytechnique de Grenoble

An den drei geförderten Allianzen ECIU University, EU4ART (Alliance for common fine arts curriculum) und YUFE (Young Universities for the Future of Europe) sind keine französischen Hochschulen beteiligt.

Wie das MESRI weiter mitteilte, erhalten französische Einrichtungen, die an einer der 17 ausgewählten Allianzen oder an einer, die von der EU-Kommission ebenfalls sehr gut bewertet wurde, beteiligt sind, vom französischen Staat zusätzliche Mittel in Höhe von 100 Millionen Euro.

Zum Nachlesen (Französisch)

Quelle: MESRI Redaktion: von Kathleen Schlütter, Deutsch-Französische Hochschule Länder / Organisationen: Frankreich EU Themen: Bildung und Hochschulen Netzwerke

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger