StartseiteAktuellesNachrichtenEuropäische Organisation für Molekularbiologie EMBO: Mehr Beteiligung in ganz Europa

Europäische Organisation für Molekularbiologie EMBO: Mehr Beteiligung in ganz Europa

Berichterstattung weltweit

Die Europäische Organisation für Molekularbiologie hat bestehende Programme durch neue Aktivitäten ergänzt und führt neue Programme ein, um die Beteiligung von Biowissenschaftlerinnen und Biowissenschaftlern in Ländern zu erhöhen, die derzeit weniger von ihren Programmen profitieren.

Biowissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in den Mitgliedstaaten der European Molecular Biology Conference (EMBC) und darüber hinaus haben Zugang zu den EMBO-Programmen. Forschende aus den verschiedenen Mitgliedstaaten nehmen jedoch nicht in gleichem Maße teil: Die Bewerbungs- und Erfolgsquoten variieren von Land zu Land. Mit den neuen und angepassten Programmen erleichtert die EMBO eine ausgewogenere Beteiligung. 

In den nächsten drei Jahren können sich Biowissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die in Kroatien, der Tschechischen Republik, Estland, Italien, Litauen, Luxemburg, Polen, Slowenien und der Türkei leben oder dorthin gehen, für diese Programme bewerben. Andere EMBC-Mitgliedstaaten können sich dieser Gruppe von Teilnehmerländern auf Beschluss der EMBC, der zwischenstaatlichen Organisation, die die wichtigsten EMBO-Programme und -Aktivitäten finanziert, anschließen. 

Die neuen und angepassten Programme sind: 

  • Fünf zusätzliche EMBO-Postdoktorandenstipendien sind nun Forschenden vorbehalten, die sich für eine Tätigkeit in einem der teilnehmenden Länder bewerben. Darüber hinaus wird den Forschenden, die sich für eine Tätigkeit in diesen Ländern bewerben, jetzt ein Gespräch mit einem EMBO-Mitglied oder einem Nachwuchsforschenden garantiert, vorausgesetzt, ihre Bewerbung besteht die erste Prüfung auf allgemeine Qualität. Diese kommen dann in die endgültige Auswahlliste, die vom Stipendienausschuss geprüft wird. In der aktuellen Auswahlrunde werden Anpassungen an diesem Schema vorgenommen. 
  • EMBO Advanced Collaboration Grants sind ein neues Programm für Gruppenleiter in den teilnehmenden Ländern, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschatler in anderen EMBC-Mitgliedstaaten besuchen möchten, um gemeinsame Projekte zu entwickeln oder durchzuführen oder um gemeinsame Förderanträge auszuarbeiten. Für dieses Programm können ab Dezember 2021 Anträge eingereicht werden. 
  • Im Rahmen des Programms EMBO Lecture Courses werden Vorlesungen zur Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden und Postdoktorandinnen und Postdoktoranden in den teilnehmenden Ländern finanziert. Die Bewerbungsfrist endet am 1. März 2022. 
  • Im Rahmen des EMBO Lecture Series Scheme werden EMBO-Mitglieder und Nachwuchsforschende zu Vortragsreihen in Einrichtungen in den teilnehmenden Ländern eingeladen. Bewerbungen von Gastgebern solcher Vortragsreihen werden das ganze Jahr über angenommen. 

Zum Nachlesen

Quelle: European Molecular Biology Organization (EMBO)/ IDW Nachrichten Redaktion: von Mirjam Buse, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Türkei Estland Italien Kroatien Litauen Luxemburg Polen Slowenien Tschechische Republik EU Themen: Fachkräfte Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger