StartseiteAktuellesNachrichtenEvangelische Hochschule wirbt erfolgreich DAAD Matching-Funds-Stipendien ein

Evangelische Hochschule wirbt erfolgreich DAAD Matching-Funds-Stipendien ein

Die Evangelische Hochschule Dresden hat erneut erfolgreich Stipendien für ausländische Studierende eingeworben. Sie ermöglichen es ausländischen Studierenden, die bereits an der Hochschule immatrikuliert sind, ihr Studium erfolgreich abzuschließen.

Die Mittel in Höhe von insgesamt 12.000 EURO können 2013 für bis zu 5 Stipendien eingesetzt werden. Ab 2013 wird daraus auch wieder ein Vollzeitstipendium über drei Jahre für einen Studierenden finanziert. Die Stipendien setzen sich je zur Hälfte aus Geldern des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) und privaten Drittmitteln zusammen.

Seit Beginn des DAAD-Stipendien- und Betreuungsprogramms für ausländische Studierende, dem sogenannten STIBET III Matching Funds, im Jahre 2002, ist die Evangelische Hochschule erfolgreich daran beteiligt. Die Matching Funds-Mittel erlauben es deutschen Hochschulen, Stipendien an Studierende von ausländischen Partnerhochschulen zu vergeben. Voraussetzung dafür ist es, dass die Hochschulen Drittmittel bei privaten Spendern einwerben und damit die DAAD-Gelder aufstocken.

Private Drittmittelgeber sind 2013 sowohl die Initiativgruppe „ehs inter-national“ und einzelne Dozierende der Hochschule als auch die Bruder- und Schwesternschaft Martinshof e.V. in Rothenburg an der Neiße. Die Bruder- und Schwesternschaft fördert schon zum wiederholten Mal ein Vollzeitstipendium für eine Einzelperson. Mit dem Vollzeitstipendium wurde beispielsweise Frau Halyna Kulyk, Studentin aus der Ukraine, das Studium an der ehs von 2009 bis zum geplanten Abschluss im Februar 2013 finanziert:

„Das Stipendium hat mir das Studium an der Hochschule ermöglicht. Aber vor allem habe ich ideelle Unterstützung durch die Bruder- und Schwesternschaft erfahren. Ich habe mein Praktikum in Rothenburg absolviert und dadurch ihren diakonischen Auftrag ganz praktisch erleben dürfen“, sagt die zukünftige Absolventin im Fach Soziale Arbeit.

Kontakt

Uta Heinrich-Barth
Leiterin des Auslandsamtes der ehs Dresden
Tel.: 0351-4690233
E-Mail: heinrich-barth(at)ehs-dresden.de
http://www.ehs-dresden.de 

Quelle: IDW/ NAchrichten / Evangelische Hochschule Dresden Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Global Themen: Bildung und Hochschulen Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger