StartseiteAktuellesNachrichtenEvonik erschließt europäischen Jungchemikern neue Möglichkeiten

Evonik erschließt europäischen Jungchemikern neue Möglichkeiten

Evonik und das European Young Chemists‘ Network (EYCN) verstärken ihre Zusammenarbeit: Bei der 10. Delegiertenversammlung im Erwin Schrödinger-Zentrum der Humboldt-Universität Berlin schlossen sie einen dreijährigen Kooperationsvertrag. Er ist ein richtungsweisendes Novum.

Der neue Kooperationsvertrag regelt unter anderem die Unterstützung und Förderung, die Evonik dem EYCN zukommen lässt. Er schafft so eine stabile Basis, um Projekte zur Förderung von europäischen Jungchemikern zu verwirklichen. Außerdem unterstützt Evonik auf diese Weise Reisestipendien und Praktika für Studierende des Netzes. Das EYCN ist die Organisation junger Chemiker unter 35 Jahren in Europa unter dem Dach der European Association for Chemical and Molecular Sciences (EuCheMS). Dem Netz gehören derzeit 24 Jugendorganisationen aus 20 europäischen Staaten an.

Prof. Cole Hamilton, Präsident der EuCheMS, betonte die Vorbildfunktion des zwischen EYCN und einem Unternehmen abgeschlossenen Kooperationsvertrages: „Evonik und EYCN betreten damit gemeinsam Neuland. Das ist beispielhaft und eröffnet gute Möglichkeiten, Wissen, fachlichen Austausch und Erfahrung zu fördern. Es ist der erste Vertrag dieser Art, aber hoffentlich nicht der letzte.“

Evonik erhält durch den Kooperationsvertrag direkten Kontakt zu hochqualifizierten Praktikanten aus den europäischen Mitgliedsstaaten, zu denen auch nicht EU-Länder wie Russland und Israel zählen. Darüber hinaus darf Evonik sich in der Medienarbeit des EYCN europäischen Nachwuchswissenschaftlern als Arbeitgeber präsentieren.

Weitere Informationen:

Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 1,9 Milliarden €.

Quelle: Evonik Industries AG / IDW Nachrichten Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: EU Global Themen: Physik. u. chem. Techn. Bildung und Hochschulen Fachkräfte Förderung

Eine Initiative vom

Projektträger