StartseiteAktuellesNachrichtenFördermittel aus den USA: Ausbau geisteswissenschaftlicher Infrastrukturen und Technologien

Fördermittel aus den USA: Ausbau geisteswissenschaftlicher Infrastrukturen und Technologien

Die US-amerikanische Andrew W. Mellon Foundation fördert den Ausbau der Reichweite geisteswissenschaftlicher Forschungsinfrastrukturen und Technologien, die unter der Federführung der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) und des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG) in Berlin entwickelt worden sind.

Die Einrichtungen erhalten in den kommenden sechs Monaten rund 50.000 Euro, um die plattformenübergreifende Kompatibilität dieser Forschungsinfrastrukturen und Technologien zu ermöglichen. Die nach dem US-amerikanischen Politiker und Philanthropen Andrew W. Mellon (1855 bis 1937) benannte Stiftung unterstützt als private Förderorganisation unter anderem Projekte der Wissenschaftskommunikation und der Informationstechnologie.

Das von der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) getragene Verbundprojekt „TextGrid – Virtuelle Forschungsumgebung für die Geisteswissenschaften“ baut seit 2006 eine internetbasierte Plattform auf, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Software und Dienste für die gemeinsame Generierung und Bearbeitung von digitalen Forschungsdaten sowie für deren langfristige Archivierung bietet. Im Rahmen von TextGrid wird die vom MPIWG entwickelte Digilib-Technologie verwendet, die ein Betrachten von Bildern unterschiedlicher Dateiformate ermöglicht. Ziel des nun geförderten Projektes ist es, diese Software und Dienste mit denjenigen des von US-amerikanischen Einrichtungen entwickelten Datenmodells SharedCanvas kompatibel zu machen. Auf diese Weise können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit SharedCanvas arbeiten, auch Daten aus dem TextGrid-Repositorium nutzen. Darüber hinaus wird geprüft, inwieweit Werkzeuge, die im Rahmen von SharedCanvas entwickelt wurden, auch in TextGrid integriert werden können.

„Wir freuen uns sehr, die internationale Nutzung von TextGrid mit Hilfe der Mellon Foundation ausbauen zu können“, so Dr. Heike Neuroth, Leiterin der SUB-Abteilung Forschung und Entwicklung. „Der wissenschaftliche Austausch weltweit und das gemeinsame standortunabhängige wissenschaftliche Arbeiten werden so weiter erleichtert.“ SharedCanvas wird mit Förderung der Mellon Foundation von der Stanford University Library, der Los Alamos National Library und der Open Annotation Collaboration entwickelt; Partnerbibliotheken sind unter anderem die British Library, die Bibliothèque nationale de France und die US-amerikanische Johns Hopkins Library.

Kontakt

Dr. Heike Neuroth
Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
Papendiek 14
37073 Göttingen
Telefon: +49 (0)551 39-33866
E-Mail: neuroth(at)sub.uni-goettingen.de

Quelle: Georg-August-Universität Göttingen Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: USA Themen: Geistes- und Sozialwiss. Information u. Kommunikation Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger