StartseiteAktuellesNachrichtenForschung in Japan zu Technologien zur Kohlendioxidentnahme: Übersicht der Deutschen Botschaft in Tokyo

Forschung in Japan zu Technologien zur Kohlendioxidentnahme: Übersicht der Deutschen Botschaft in Tokyo

Berichterstattung weltweit

Das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus Tokyo hat eine von der Deutschen Botschaft Tokyo zusammengestellte Übersicht zu der Carbon Dioxide Removal (CDR)-Technologieforschung in Japan veröffentlicht.

Kohlendioxidentnahme (CDR – Carbon dioxide removal, auch “negative Emissionen” genannt) bezieht sich auf anthropogene Aktivitäten zur Entfernung von Kohlendioxid - CO2 - aus der Atmosphäre und zur dauerhaften Speicherung in geologischen, terrestrischen oder ozeanischen Reservoiren oder in Produkten. In den letzten zehn Jahren hat CDR als potenzielle Ergänzung zu den klassischen Emissionsreduktionsbemühungen zunehmend an Aufmerksamkeit gewonnen. Deutschland wird das Thema auf dem G7-Wissenschaftsministertreffen (12.-14. Juni 2022) in Frankfurt a.M. vorantreiben. Japan könnte ein wichtiger Forschungspartner auf diesem Gebiet werden.

Dr. Lothar Mennicken, Referatsleiter Wissenschaft und Technologie, Deutsche Botschaft Tokyo, hat eine Übersicht über Forschungseinrichtungen und andere einschlägige Akteure in Japan auf dem Gebiet CDR-Technologien zur Erreichung von negativen CO2-Emissionen erstellt.

Zum Nachlesen

Quelle: DWIH Tokyo Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Japan Themen: Energie Physik. u. chem. Techn. Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger