StartseiteAktuellesNachrichtenForschungs- und Innovationsaustauschprogramm RISE: EU-Kommission unterstützt Konsortien mit 80 Millionen Euro

Forschungs- und Innovationsaustauschprogramm RISE: EU-Kommission unterstützt Konsortien mit 80 Millionen Euro

Berichterstattung weltweit

Am 1. September gab die Europäische Kommission bekannt, dass sie im Rahmen der Marie Skłodowska-Curie-Aktionen 74 neue Konsortien zur Forschungszusammenarbeit mit insgesamt 80 Millionen Euro unterstützen wird. Ziel ist es, Lösungen für globale Herausforderungen zu schaffen.

Durch das Forschungs- und Innovationsaustauschprogramm Research and Innovation Staff Exchange (RISE) im Rahmen der Marie Skłodowska-Curie-Aktionen soll es Forschenden ermöglicht werden, mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt zusammenzuarbeiten und einen regen Ideen- und Wissensaustausch zu betreiben. Die Förderung soll dabei unterstützen, Spitzenforschung in innovative Produkte und Dienstleistungen umzusetzen. So verspricht sich die EU-Kommission aus der Zusammenarbeit Lösungen für globale Herausforderungen wie den Klimawandel, die COVID-19-Pandemie und die Digitalisierung.

Rund 823 Organisationen aus 137 Ländern werden rund 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter austauschen, um Forschungs- und Innovationsaktivitäten in allen wissenschaftlichen Bereichen durchzuführen. An diesem Austausch sind Forschende auf Doktorandenebene, Post-Doktoranden sowie Technik-, Management- und Verwaltungspersonal beteiligt. Auch aus Deutschland sind 43 Partner und Koordinatoren beteiligt, u.a. die Universität Stuttgart, das Karlsruher Institut für Technologie, die Stiftung Zollverein und die Risa Sicherheitsanalysen GmbH.

Zum Nachlesen

Quelle: Europäische Kommission Redaktion: von Sarafina Yamoah, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Innovation Netzwerke

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger