StartseiteAktuellesNachrichtenForschungsministerin Valérie Pécresse sieht CNRS als Motor für vertiefende Reformschritte des französischen Forschungssystems

Forschungsministerin Valérie Pécresse sieht CNRS als Motor für vertiefende Reformschritte des französischen Forschungssystems

Die Forschungsministerin nahm ein Jahr nach der Annahme des "contrat d' objectifs 2009 - 2013" durch den CNRS-Verwaltungsrat die Gelegenheit wahr, die Leitfunktion des CNRS in der französischen Forschungslandschaft nochmals herauszustellen.

Ausgehend von der jetzt von ihr auch formell abgesegneten Gründung eines CNRS-"Instituts für mathematische Wissenschadften und ihrer Querbezüge" deklinierte Valérie Pécresse die forschungspolitischen Entwicklungen durch, die durch die vor einem Jahr vollzogene grundlegende Reform des CNRS und seine damit verbundene Neupositionierung in der französischen Forschunglandschaft ausgelöst worden sind. Sie verband damit mit Blick auf die Zukunft in einigen Punkten ihren Wunsch nach weiteren Initiativen der CNRS-Leitung.

Die Forschungsministerin setzte in ihrer Ansprache folgende Schwerpunkte:

  • die Rolle, die das CNRS für das Zustandekommen der inzwischen 5 thematischen Forschungsallianzen, in denen es als Partner aktiv beteiligt bleibe, gespielt habe
  • die Bedeutung, die dank der Allianzen den "unités mixtes de recherche" (UMR) als elementare Komponente des französischen Forschungsystems zuwachse; sie gewährleisteten sehr maßgeblich die Verankerung der Forschung in den Universitäten
  • die entscheidende Vereinfachung der Verwaltungsabläufe der UMR; sie weist insoweit auf die zwischen der Universität Straßburg und dem CNRS vereinbarte "plate-forme de services partagés" als Vorbild hin. Dies erlaube es dem CNRS, sich an der Seite der Universitäten auf Dauer in ehrgeizigen Projekten, die eine "langfristige Vision" voraussetzten, zu engagieren
  • die Begleitung der Universitäten bei der wirtschaftlichen Verwertung ihrer Forschungsergebnisse (Patente) durch das CNRS, das in den letzten Jahren auf diesem Gebiet eine aktive Rolle unter Beweis gestellt habe
  • die Erwartungen, die sie gegenüber dem CNRS bei der Umsetzung des aus Mitteln der "Großen Staatsanleihe" finanzierten "Plans Zukunftsinvestitionen" hege

    Hier falle dem CNRS eine "strategische Rolle" zu, um in Partnerschaft mit den Universitäten, den Hochschulen ("écoles") und den anderen staatlichen Forschungseinrichtungen die Projekte, die eine Förderung verdienen, mitzutragen.

Unter der oben angegebenen Internetanschrift steht zu den vorgenannten Schwerpunkten im PDF-Format auf 17 Seiten eine ins Einzelne gehende Darstellung der hier einschlägigen Maßnahmen zur Verfügung. Das Pressematerial trägt die Überschrift: "La transformation du CNRS un an après l' adoption du contrat d' objectifs2009 - 2013".

Quelle: www.recherche.gouv.fr Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Mobilität Förderung Infrastruktur Ethik, Recht, Gesellschaft Grundlagenforschung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger