StartseiteAktuellesNachrichtenForschungsvorhaben „Quest for Energy: Neue Solartechnik für die Energiewende

Forschungsvorhaben „Quest for Energy: Neue Solartechnik für die Energiewende

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Physiker der Universität Jena entwickeln und testen mit französischen und US-amerikanischen Partnern neuartige Materialien für einen möglichen Einsatz als hocheffiziente Solarzellen.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert das Vorhaben „Quest for Energy“ im Rahmen der deutsch-französischen Forschungsinitiative „Make our planet great again“ bis 2022 mit knapp einer Million Euro.

Heute eingesetzte Solarmodule auf Silizium-Basis haben einen Wirkungsgrad von maximal 20 Prozent. Das am 1. Juli startende Vorhaben zielt auf Alternativen zu Silizium, die eine effizientere Umwandlung von Sonnenenergie in Strom ermöglichen. Eine vielversprechende Materialklasse, die Silizium in Solarmodulen ablösen könnte, sind Halbleiternanomaterialien.

Zum Nachlesen

Quelle: Friedrich-Schiller-Universität Jena Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Frankreich USA Themen: Physik. u. chem. Techn. Energie Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger