StartseiteAktuellesNachrichtenFrankreich: Internet-Portal zur Anbahnung von Projekten der Gemeinschaftsforschung zwischen staatlichen und privatwirtschaftlichen F+E-Akteuren von ANR ins Netz gestellt

Frankreich: Internet-Portal zur Anbahnung von Projekten der Gemeinschaftsforschung zwischen staatlichen und privatwirtschaftlichen F+E-Akteuren von ANR ins Netz gestellt

Die "Agence Nationale de la Recherche" (ANR) hat das Portal auf Initiative von Forschungsministerin Valérie Pécresse in Zusammenarbeit u.a. mit OSEO, dem Netzerk C.U.RI.E. und der "Association des Instituts Carnot" entwickelt. Es wird von ANR betreut. Es beantwortet Fragen, die sich Unternehmen einerseits und in staatlichen Einrichtungen tätige Forscher andererseits, die an der Durchführung von Projekten der Gemeinschaftsforschung interessiert sind, stellen.

Das Portal gibt denjenigen Unternehmen oder in staatlichen Einrichtungen tätigen Forschern Antwort, die

  • eine Projektausschreibung veröffentlichen möchten
  • eine mit ihrem Profil korrespondierende Projektausschreibung dritter Seite identifizieren möchten
  • einen bestimmten Kompetenzträger oder eine aus einer staatlichen Forschungsförderung heraus entwickelte patentierte Technologie ausfindig machen wollen
  • eine Stelle mit einem Forscher besetzen und gegebenenfalls in Betracht kommenden Personen (CV) ein Angebot unterbreiten möchten
  • sich über die Abhaltung von für sie einschlägigen Kolloquien / Seminaren als Treffpunkt von Fachkollegen informieren möchten
  • sich im Zusammenhang mit einer Projektidee der Gemeinschaftsforschung für die Weiterverfolgung ihres Anliegens wichtige Informationen beschaffen möchten .

Das Informationsangebot des Portals steht Unternehmen - unabhängig von ihrer Größe - einserseits und interessierten Forschern andererseits kostenlos zur Verfügung.

Forschungsminsterin Valérie Pécresse unterstrich anlässlich der Freigabe des Portals, dass das mit dem Portal geschaffene forschungspolitische Instrument gerade auch der Förderung des Doktorats durch und in den Unternehmen und der beruflichen Mobilität der Forscher dienen soll. In dem Portal finde der Wille der Regierung seinen Ausdruck, Projekte der Gemeinschaftsforschung zwischen den Akteuren privatwirtschaftlicher und staatlicher Forschung zu ermutigen.

Damit sei gleichzeitig - so Valérie Pécresse weiter - die Absicht verbunden, Erfindungen, die in staatlichen Forschungseinrichtungen gemacht worden seien, schneller als bisher einer wirtschaftlichen Verwertung ("valorisation") zuzuführen.

Mit der Eröffnung des Portals am 25.2.2010 waren schon gleich Projektausschreibungen von zehn großen in Frankreich tätigen Unternehmen im Netz verfügbar (Nestlé, Axa, LFB, Roche, Sanofi, HP, Gostai, Microsoft, Orange, Renault).

Quelle: www.agence-nationale-recherche.fr Redaktion: Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Förderung Infrastruktur Fachkräfte Innovation Wirtschaft, Märkte

Eine Initiative vom

Projektträger