StartseiteAktuellesNachrichtenFrankreich: Maßnahmen der Regierung für mehr Innovation

Frankreich: Maßnahmen der Regierung für mehr Innovation

Der französische Wirtschaftsminister Emmanuel Macron und die Staatssekretärin für Hochschulen und Forschung Geneviève Fioraso haben im Ministerrat vom 3. September 2014 Maßnahmen für eine Steigerung der französischen Innovationsfähigkeit vorgestellt.

Seit Mai 2012 führt die Regierung einen Revisionsprozess der französischen Innovationspolitik durch. Die Berichte "L’innovation, un enjeu major pour la France" von Jean-Luc Beylat (Alcatel-Lucent Bell Labs France) und Pierre Tambourin (Genopole) im April 2013 sowie "Un principe et sept ambitions pour l’innovation" der Kommission Innovation 2030 im Oktober 2013 konstatierten beide: Frankreich hat nicht zu wenig Forschung und Entwicklung, aber zu wenig Transfert und Innovation.

Der daraufhin im November 2013 entwickelte Fahrplan "Neuausrichtung für Innovation" (Nouvelle donne pour l’innovation) hat bedeutende Fortschritte gebracht und eine kollektive Dynamik geschaffen. Unter anderem wurde das Label "French Tech" gegründet und die Regierung investierte im Rahmen der von ihr gegründeten "Weltweiten Wettbewerbe für Innovation" 300 Millionen Euro für innovative Projekte aus dem Programme d’investissement d’avenir.

Diese Initiativen sollen fortgesetzt und vervollständigt werden. Die Maßnahmen der Regierung im Bereich Innovation "können und müssen" ein Motor für die Modernisierung der französischen Wirtschaft sein. Die Verstärkung dieser Anstrengung wird laut Macron und Fioraso folgende Prioritäten haben:

  • Eine entschlossene Politik der Attraktivität für Finanzwesen und ausländische Talente
  • Die Schaffung finanzieller Rahmenbedingungen auf höchstem internationalem Niveau, um schnelles Wachstum innovativer Unternehmen zu ermöglichen. Dies ist eines der Themen für das Treffen zur Finanzierung der Wirtschaft, das Staatspräsident François Hollande am 15. September einberufen wird.
  • Aufträge der öffentlichen Hand sollen mehr auf Innovation ausgerichtet sein.

Am 2. September 2014 hatte ein Artikel in der Tageszeitung Le Monde für Diskussionen gesorgt. Dort wird für Mitte September ein Bericht des Conseil d’analyse économique (CAE) zum Wirtschaftswachstum angekündigt. Laut Le Monde kommt der CAE zu einer düsteren Prognose und wird für Frankreich bis 2040 ein jährliches Wirtschaftswachstum von 0,9 % prognostizieren statt wie die OECD und der Internationale Währungsfond von 1,4 %. Dies habe, laut dem Artikel, vor allem den Mangel an Innovationsfähigkeit Frankreichs zur Ursache.

Quelle: Premier Ministre, Le Monde Redaktion: von Kathleen Schlütter, Deutsch-Französische Hochschule Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Innovation Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger