StartseiteAktuellesNachrichtenFrankreich: Total und ONERA wollen bei der Fernerkundung zusammenarbeiten

Frankreich: Total und ONERA wollen bei der Fernerkundung zusammenarbeiten

Das französische Unternehmen Total, das insbesondere im Bereich Erdöl und Erdölverarbeitung aktiv ist, wird mit dem französischen Luftfahrt-Forschungszentrum Office Nationale d’Études et de Recherche Aérospaciales (ONERA) in der Entwicklung neuer Technologien zur Fernerkundung zusammenarbeiten. Gegenstand der Kooperation ist der Einsatz moderner Technologien für Erdölexploration, Sicherheit von Personal und Installationen sowie für Umweltschutz. Beide Partner haben einen Kooperationsvertrag mit fünf Jahren Laufzeit mit einem Volumen in Höhe von 30 Mio. Euro abgeschlossen.

Fernerkundung ermöglicht die Erfassung von Informationen über die Oberfläche der Erde und der Meere sowie über die Atmosphäre. Die Zusammenarbeit hat zum Ziel, bereits bestehende Technologie zu perfektionieren, die Verbindung von Daten zu verbessern, die Verarbeitung von Informationen zu optimieren und die geeignetsten Mittel zu deren Bestimmung zu ermitteln: Ballone, Dronen, Flugzeuge oder Satelliten. Die Ingenieure und Forscher von Total und ONERA werden bei den Technologien hyperspektrale Bildgebung, Radar oder Laser-getragenes Radar (Lidar)  zusammenarbeiten, und zwar an den Standorten der Total in Frankreich und im Ausland sowie an den Standorten der ONERA. Diese Technologien sollen es ermöglichen, das Wissen über die Zusammensetzung der Mineralien an der Erdoberfläche zu verbessern, Kohlenwasserstoffe an der Erdoberfläche oder auf der Meeresoberfläche zu entdecken und zu charakterisieren, gleichgültig, ob sie natürlichen Ursprungs  oder zufälliger Natur sind. Sie erleichtern die geologische, dreidimensionale Modellierung des oberflächennahen Untergrundes, optimieren die Entdeckung von Kohlenwasserstoffgasen oder Gasen, die mit der Förderung zusammenhängen.

Total zählt zu den Weltmarktführern im Bereich der Erdöl- und Gasförderung und Weiterverarbeitung mit insgesamt 93.000 Mitarbeitern. Weltweit unterhält Total 22 Forschungs- und Entwicklungszentren, die ihrerseits mit anderen exzellenten Forschungseirichtungen zusammenarbeiten. Im Jahre 2012 hat Total 250 Patente angemeldet.

Das Luftfahrt-Forschungszentrum Office Nationale d’Études et de Recherche Aérospaciales (ONERA), Mitglied der Carnot-Institutsgemeinschaft, ist das französische Forschungs- und Technologiezentrum im Bereich Luftfahrt, Raumfahrt und Verteidigung. Es hat 2100 Mitarbeiter, darunter 263 Doktoranden. Sein Jahresbudget belief sich in 2013 auf 233 Mio. Euro, wovon aufgrund seiner Tätigkeit als Carnot-Institut 50% über Vertragsforschung eingeworben worden waren.

Quelle: Deutsch-Französische Gesellschaft für Wissenschaft und Technologie Redaktion: von Alexander Bullinger Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Energie Geowissenschaften Physik. u. chem. Techn. Sicherheitsforschung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger