StartseiteAktuellesNachrichtenFranzösische Regierung stellt Cybersicherheitsstrategie vor

Französische Regierung stellt Cybersicherheitsstrategie vor

Berichterstattung weltweit

Die französische Regierung hat die Bereitstellung von einer Milliarde Euro, einschließlich 720 Millionen Euro aus öffentlichen Mitteln, für den Bereich Cybersicherheit angekündigt. Durch die Mittel sollen die Forschung intensiviert, Arbeitsplätze geschafft und die Aktivitäten der Branche gebündelt werden.

Insbesondere als Reaktion auf die explosionsartige Zunahme von Cyberangriffen - die vor allem auf Krankenhäuser abzielen, die durch die COVID-19-Pandemie bereits geschwächt sind - hat der französische Staatspräsident Emmanuel Macron eine nationale Cybersicherheitsstrategie angekündigt. Mit dem Budget von einer Milliarde Euro sollen bis 2025 vor allem zwei Ziele erreicht werden: die Herausbildung leistungsstarker Unternehmen in Frankreich und die Beherrschung wesentlicher Technologien im Bereich Cybersicherheit zur Gewährleistung der Souveränität.

Die finanziellen Mittel werden auf 5 vorrangige Projekte aufgeteilt. Das dabei wichtigste Projekt ist die Entwicklung von souveränen und innovativen Cybersicherheitslösungen, für die 515 Millionen Euro vorgesehen sind, davon 290 Millionen Euro aus öffentlichen Mitteln. Um das Ziel die Beherrschung der Zukunftstechnologien im Bereich Cybersicherheit sicherzustellen, werden 50 Millionen Euro für die Schaffung eines Inkubators für Start-ups im Bereich Cybersicherheit bereitgestellt.

Zum Nachlesen

Quelle: Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland Redaktion: von Sarafina Yamoah, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Sicherheitsforschung Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger