StartseiteAktuellesNachrichtenGastprofessor aus Hyderabad (Indien) am Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU)

Gastprofessor aus Hyderabad (Indien) am Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU)

Prof. Kavil Ramachandran kommt von der Indian School of Business in Hyderabad nach Witten.

Prof. Kavil Ramachandran wird ab dem kommenden Wintersemester Gastprofessor am Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) und dort am Lehrstuhl für Allgemeine BWL und Familienunternehmertum mit Prof. Andrea Calabrò forschen und lehren. Bisher arbeitet Ramachandran an der Indian School of Business in Hyderabad, Indien, wo er den Thomas Schmidheiny Lehrstuhl für Familienunternehmen und Wealth Management inne hat.

Professor Ramachandrans Forschungsschwerpunkte sind u.a. Professionalisierung, Corporate Governance, Ressourcenbildung und Wettbewerbsstrategien von Familienunternehmen. Er ist Mitglied verschiedener nationaler Komitees der indischen Regierung und außerdem im Aufsichtsrat unterschiedlicher Firmen tätig. Er arbeitet als Berater für Familienunternehmen, wachsende Unternehmen und sich entwickelnde Institutionen, sowohl in Indien als auch weltweit. ”Seit langem liegt mein Forschungsinteresse im Bereich Entrepreneurship. In den letzten Jahren habe ich besonders viel über Familienunternehmen geforscht, insbesondere über Themen wie Strategie, Governance, Professionalisierung und Unternehmertum. Aktuell befasse ich mich mit den Herausforderungen der Professionalisierung in indischen Familienunternehmen“, beschreibt der Forscher seine Arbeit.

Die Lehre am WIFU wird Ramachandran insbesondere im Bereich seiner Hauptforschungsgebiete Professionalisierung, Strategie und Corporate Governance von Familienunternehmen unterstützen. Seine Motivation für die Zusammenarbeit mit dem WIFU beschreibt der international erfolgreiche Forscher so: „Ich habe bereits mit einigen indischen Familienunternehmen zusammen gearbeitet, die wiederum eine technische Kooperation mit deutschen Familienunternehmen pflegten. Während meiner Arbeit fielen mir einige interessante Gemeinsamkeiten auf, es gab aber auch Unterschiede. Im Übrigen ist Deutschland für mich eine der angesehensten Nationen der Welt, mit einer starken Familienorientierung und Arbeitskultur. Ich glaube nicht, dass es eine bessere Institution als das WIFU für jemanden gibt, der sich für Familienunternehmen interessiert. Darum habe ich nicht gezögert, diese Einladung anzunehmen.“

Für Interessierte der Familienunternehmensforschung wird Ramachandran im Rahmen der Ringvorlesungsreihe des WIFU am 06. Dezember 2012 einen Vortrag zum Thema „Family Business in India“ halten. Der Vortrag findet um 18 Uhr im Senatsraum der Universität Witten/Herdecke statt.

“Ich hoffe, dass dies der Beginn einer langfristigen Zusammenarbeit zwischen der Indian School of Business und dem WIFU ist.“

Kontakt

Jessika Koentjoro
Tel.: 02302/926-515
E-Mail: Jessika.Koentjoro(at)uni-wh.de 

Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.450 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Das Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) der Wirtschaftsfakultät ist in Deutschland der Pionier und Wegweiser akademischer Forschung und Lehre zu Besonderheiten von Familienunternehmen. Drei Forschungs- und Lehrgebiete - Betriebswirtschaftslehre, Psychologie / Soziologie und Rechtswissenschaften - bilden das wissenschaftliche Spiegelbild der Gestalt von Familienunternehmen. Dadurch hat sich das WIFU eine einzigartige Expertise im Bereich Familienunternehmen erarbeitet.

Seit 2004 ermöglichen die Institutsträger, ein exklusiver Kreis von rund 50 Familienunternehmen, dass das WIFU auf Augenhöhe als Institut von Familienunternehmen für Familienunternehmen agieren kann. Mit aktuell zwölf Professoren leistet das WIFU mittlerweile seit über vierzehn Jahren einen signifikanten Beitrag zur generationenübergreifenden Zukunftsfähigkeit von Familienunternehmen.

Das Leiten und Führen von Familienunternehmen stellt eine komplexe und mitunter auch paradoxe Herausforderung dar. Ein neues Studienangebot leistet hier wichtige Unterstützung: Seit Oktober 2010 bietet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke den als "Land der Ideen" ausgezeichneten Studiengang "Master in Family Business Management (M.Sc.)" an. Hierdurch kann das WIFU seine Expertise an potentielle Nachfolger, Fach- und Führungskräfte und Berater in Familienunternehmer weitergeben. Daneben gibt es für Studierende im Bachelorstudiengang "Business Economics (B.A.)" sowie im Masterstudiengang "Management (M.A.)" die Möglichkeit, ein Vertiefungsfach im Bereich Familienunternehmen zu belegen.

Quelle: Universität Witten/Herdecke Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Indien Deutschland Themen: Bildung und Hochschulen Wirtschaft, Märkte

Eine Initiative vom

Projektträger