StartseiteAktuellesNachrichtenGroßbritannien: Staatsminister für Universitäten und Wissenschaft stellt Pläne zur Förderung der Wissenschaft vor

Großbritannien: Staatsminister für Universitäten und Wissenschaft stellt Pläne zur Förderung der Wissenschaft vor

Berichterstattung weltweit

Der britische Staatsminister für Universitäten und Wissenschaft, Jo Johnson, hat gestern Pläne zur Stärkung der britischen Wissenschaft vorgestellt. Dabei spielt auch die internationale Vernetzung eine wichtige Rolle.

Während seiner jährlichen Vorlesung im Rahmen der Campaign for Science and Engineering sagte der Minister of State for Universities and Science Jo Johnson, Großbritannien sei bereits sehr gut mit der weltweiten Wissenschaft vernetzt. So sei die Hälfte aller britischen Forschungspublikationen unter internationaler Beteiligung entstanden. Besonders zu Europa bestünden hervorragende Verbindungen. Britische Projekte konnten im siebten Forschungsrahmenprogramm der EU rund sieben Milliarden Pfund (9 Mrd. €) einwerben. Im Rahmen des Folgeprogramms Horizont 2020 sei Großbritannien nach Deutschland die zweit erfolgreichste Nation.

Zur weiteren internationalen Vernetzung gab Johnson zudem die Aufstockung des Newton Funds bekannt. Mit dem Programm wird die Zusammenarbeit von britischen Wissenschaftlern mit Entwicklungs- und Schwellenländern gefördert. Bis ins Jahr 2021 soll das jährliche Budget von derzeit 75 Millionen Pfund (98 Mio. €) schrittweise auf 150 Millionen Pfund (196 Mio. €) erhöht werden.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs im eigenen Land zu fördern, gab Staatsminister Johnson ein gemeinsames Programm mit dem Wellcome Trust bekannt. Rund 30 Millionen Pfund (39 Mio. €), davon 20 Millionen Pfund (26 Mio. €) aus Staatsmitteln, stehen Wissenschaftseinrichtungen über den Inspiring Science Capital Fund zur Verfügung, um junge Menschen für eine Karriere in den MINT-Fächern zu begeistern.

Zudem versicherte er, dass die jährlichen Haushaltsausgaben für Wissenschaft von 4,7 (6,2 Mrd. €) Milliarden Pfund für die gesamte Legislaturperiode gesichert seien. Zudem habe sich das Parlament verpflichtet, weitere 6,9 Milliarden (9 Mrd. €) Pfund in die Forschungsinfrastruktur zu investieren. So dass die britische Regierung bis in Jahr 2020 rund 30,4 Milliarden Pfund (40 Mrd. €) in Forschung und Wissenschaft investiert.

Zum Nachlesen

Quelle: Government of the United Kingdom / VDI TZ Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Förderung Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger