StartseiteAktuellesNachrichtenGroßbritannien startet 20 internationale Netzwerke zur Bewältigung globaler Herausforderungen

Großbritannien startet 20 internationale Netzwerke zur Bewältigung globaler Herausforderungen

Berichterstattung weltweit

Die Netzwerke werden britische Forschende mit Kolleginnen und Kollegen aus Entwicklungs- und Schwellenländern zusammenbringen, um globale Herausforderungen anzugehen.

Die sogenannten Global Engagement Networks sollen an Problemen und Lösungen arbeiten, die von den betroffenen Ländern identifiziert wurden. Adressiert werden beispielsweise die Verbreitung von Einwegplastik in Kenia, der Wiederaufbau nach Wirbelstürmen in der Karibik oder das Wassermanagement in ganz Afrika. Ziel ist es, für jede dieser Herausforderungen eine Vielzahl von Organisationen und Expertisen zu deren Bewältigung zusammenzubringen. Geleitet werden die Netzwerke jeweils von Forschenden aus den betroffenen Regionen.

Die Finanzierung der Netzwerke erfolgt über den von UK Research and Innovation (UKRI) verwalteten Global Challenges Research Fund. Eine Liste aller geförderten Netzwerke ist in der Pressemitteilung von UKRI enthalten.

Zum Nachlesen

Quelle: UKRI Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Global Themen: Netzwerke Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger