StartseiteAktuellesNachrichtenGroßbritannien startet weltweit größtes Forschungsprojekt für Genomsequenzierung

Großbritannien startet weltweit größtes Forschungsprojekt für Genomsequenzierung

Berichterstattung weltweit

Genome von 500.000 Menschen werden analysiert, um Gesundheitsversorgung zu verbessern.

Am 11. September hat die britische Regierung den Start des umfangreichsten Genomforschungsprojekts der Welt bekannt gegeben. Im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft sollen die genetischen Codes von einer halben Million Menschen untersucht und sequenziert werden. Das Projekt wird mit umgerechnet etwa 223,5 Mio. Euro gefördert.

Bereitgestellt werden die Daten von der UK Biobank, die zwischen 2006 und 2010 Gesundheitsdaten sowie Blut-, Urin- und Speichelproben von 500.000 Freiwilligen zwischen 40 und 69 Jahren gesammelt hat. Ziel des Projekts ist die Verbesserung von Prävention, Diagnostik und Therapie, insbesondere mit Blick auf schwere Krankheiten wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Arthrose und Demenz. Erwartet wird, dass die Sequenzdaten für alle 500.000 Teilnehmer der UK Biobank bis Anfang 2023 allgemein zugänglich werden; bis 2024 will die Regierung insgesamt fünf Millionen Genanalysen durchführen.

Die Finanzierung erfolgt zu je einem Viertel durch den von UK Research and Innovation (UKRI) betreuten Industrial Strategy Challenge Fund sowie durch Wellcome. Die andere Hälfte der Fördergelder steuern vier weltweit tätige Unternehmen der Biopharmazie- und Gesundheitsbranche bei: Amgen, AstraZeneca, GlaxoSmithKline (GSK) und Johnson & Johnson.

Im Zuge der Bekanntgabe des Vorhabens hat Premierminister Boris Johnson außerdem Reformpläne für das Einwanderungsrecht vorgestellt, die internationalen Talenten eine Karriere in Großbritannien ermöglichen sollen. Die sogenannte "new immigration route" wird es internationalen Absolventen aller Fachrichtungen ermöglichen, zwei Jahre im Vereinigten Königreich zu bleiben, um Arbeit zu finden, sofern sie ihren Abschluss an einer britischen Hochschule erlangt haben. Damit, so der Plan der Regierung, sollen hochqualifizierte ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gewonnen und gehalten werden, um die Forschung in Großbritannien voranzutreiben – unter anderem im Bereich der Genomsequenzierung.

Zum Nachlesen

Quelle: GOV.UK / UK Research and Innovation Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Fachkräfte Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger