StartseiteAktuellesNachrichtenGroßbritannien übernimmt EUREKA-Vorsitz

Großbritannien übernimmt EUREKA-Vorsitz

Berichterstattung weltweit

Am 1. Juli hat Großbritannien den Vorsitz der europäischen Initiative für marktnahe Forschung und Entwicklung EUREKA übernommen und eine Erhöhung der jährlichen Mittel um 10 Million GBP verkündet.

Damit steht EUREKA seit seiner Gründung 1985 zum dritten Mal unter britischer Leitung. Der Vorsitz ist auf ein Jahr beschränkt und wird Mitte 2019 enden. Das britische Engagement wird als deutliches Signal seitens der Regierung aufgefasst, sich trotz des anstehenden Brexits weiterhin an europäischen Forschungs- und Innovationsprogrammen zu beteiligen. Dies zeigt auch die von Wissenschaftsminister Sam Gyimah angekündigte Erhöhung der jährlichen von der britischen Regierung bereitgestellten Mittel von 4,5 Millionen GBP auf 15 Millionen GBP. Die Mittel stehen für Projekte mit britischer Beteiligung zur Verfügung.

Schwerpunkte des britischen Vorsitzes sind

  • die weltweite Reichweite von EUREKA zu erhöhen,
  • den gesamtgesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen der geförderten Projekte hervorzuheben und
  • das Programm agiler zu gestalten.

Fachlich wird das Thema “Künstliche Intelligenz” in den Vordergrund rücken.

Zum Nachlesen

Quelle: Science|Businnes / GOV.UK / EUREKA Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EUREKA Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger