StartseiteAktuellesNachrichtenGroßbritannien und Israel schließen zwei neue Innovationsabkommen

Großbritannien und Israel schließen zwei neue Innovationsabkommen

Berichterstattung weltweit

Vereinbarungen umfassen Forschung und Innovationen in den Bereichen alternde Gesellschaft und Künstliche Intelligenz.

Bei einem Besuch in Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten hat der britische Wissenschaftsminister Sam Gyimah zwei Übereinkommen zur Stärkung von Innovationen und wissenschaftlicher Zusammenarbeit zwischen Großbritannien und Israel unterzeichnet. Der Fokus der Vereinbarungen liegt auf der alternden Gesellschaft und der Erforschung Künstlicher Intelligenz (KI), zwei der vier "Grand Challenges", die das britische Ministerium für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie im Rahmen ihrer neuen Industriestrategie definiert hat.

Unterstützt wird das Abkommen durch ein mehrjähriges bilaterales Programm in Höhe von rund 4,5 Mio. EUR, das je zur Hälfte durch die beiden Länder finanziert wird. Das Programm wird von Innovate UK geleitet und soll die Entwicklung neuer innovativer Ideen in einer Reihe von Bereichen unterstützen, darunter KI und fortschrittliche Werkstoffe.

Bei seinem Besuch kündigte Gyimah außerdem die Eröffnung der neuen britisch-israelischen Partnerschaft für Forschung und akademischen Austausch (Britain Israel Research and Academic Exchange Partnership BIRAX) an. BIRAX wird sich auf die Erforschung des Alterungsprozesses und die Unterstützung von Unternehmen und Forschern bei der Entwicklung neuer und innovativer Behandlungsmethoden konzentrieren und damit zur Bewältigung der "Grand Challenge" alternde Gesellschaft beitragen. Zudem traf sich der Minister mit Risikokapitalgebern und Start-ups, um ein gemeinsames Innovations-Ökosystem zwischen britischen und israelischen Unternehmen zu schaffen.

Zum Nachlesen

Quelle: GOV.UK Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Israel Themen: Strategie und Rahmenbedingungen Lebenswissenschaften Information u. Kommunikation Förderung Ethik, Recht, Gesellschaft

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger