StartseiteAktuellesNachrichtenGroßbritannien will Vorhaben zur Dekarbonisierung fördern

Großbritannien will Vorhaben zur Dekarbonisierung fördern

Berichterstattung weltweit

Rund 200 Mio. Euro stellt die britische Regierung für die Planung und Umsetzung von Dekarbonisierungsprojekten in Industrieclustern bereit.

Die britische Regierung will Unternehmen in Industrieclustern bei der Reduktion von CO2-Emissionen unterstützen. Im Rahmen der Industrial Decarbonisation challenge hat die britische Förderagentur UK Research and Innovation (UKRI) daher zwei Wettbewerbe gestartet.

In den ersten Phasen der beiden Wettbewerbe können Unternehmen zunächst Fördermittel zur Erstellung von individuellen Plänen und Roadmaps zur Dekarbonisierung beantragen. In nachfolgenden Förderphasen werden groß angelegte Dekarbonisierungsprojekte und die Erstellung von Roadmaps auf Clusterebene finanziert. Insgesamt stellt UKRI für die Wettbewerbe umgerechnet knapp 197 Mio. Euro zur Verfügung.

Die Vorhaben zahlen darüber hinaus auf die Industrial Clusters Mission ein, die mehrere Ziele verfolgt:

  • Bis 2040 sollen die CO2-Emissionen in einem Industriecluster auf null sinken;
  • Bis 2030 soll in mindestens einem Cluster eine Infrastruktur eingerichtet und einsatzbereit sein, die industrielle Dekarbonisierung ermöglicht und weitere Investitionen und Innovationen fördert.

Übergeordnetes Ziel der britischen Regierung ist eine vollständig emissionsfreie Industrie bis 2050.

Zum Nachlesen

Quelle: UK Research and Innovation Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger