StartseiteAktuellesNachrichtenHarvard-Professor Porter zeichnet Master-Studenten der Handelshochschule Leipzig (HHL) aus

Harvard-Professor Porter zeichnet Master-Studenten der Handelshochschule Leipzig (HHL) aus

HHLler setzen sich gegen 16 internationale Teams beim Clustermanagement-Wettbewerb durch - Hohe Auszeichnung im Bereich des Clustermanagements für die Handelshochschule Leipzig (HHL): Die Master-Studenten Ankit Kumar, Bert Förster, Denise Engel, Ivelina Florev, Philipp Hahn, Sebastian Zureich und Svenja Klups konnten sich innerhalb eines Wettbewerbs „Best Paper Award“ gegen 16 Teams aus der ganzen Welt durchsetzen. Ein internationales Gutachtergremium bescheinigte der Analyse der HHL-Studenten zum israelischen Biotech-Cluster höchste Exzellenz. Der weltweit anerkannte Cluster-Experte Prof. Michael E. Porter überreichte die Urkunden für die Leipziger Studierenden stellvertretend an deren Professoren Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg und Prof. Dr. Wilhelm Althammer kurz vor Weihnachten während einer Cluster-Konferenz an der Harvard Business School in Boston.

Kurs „Microeconomics of Competitiveness“ an der HHL setzt Maßstäbe

Grundlage für den Erfolg der Master-Studenten bildet der Kurs „Microeconomics of Competitiveness“. Der ursprünglich von Prof. Porter für die Harvard Business School entwickelte Kurs macht die Studenten der HHL mit der Analyse und Gestaltung der Wettbewerbsfähigkeit von Regionen und Nationen, der sogenannten Clusteranalyse, bekannt. Eine besondere Rolle innerhalb der Fallstudien spielen dabei Industriecluster, die zur Förderung der Wirtschaftskraft in vielen Regionen der ganzen Welt zu finden sind. Im Rahmen des HHL-Kurses müssen die Studenten auch selber eine umfassende Clusteranalyse durchführen und präsentieren.

„Die HHL als Schmiede für die Clustermanager der Zukunft“

Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg sagt: „Nicht nur der bemerkenswerte Sieg unserer Master-Studenten in dem internationalen Wettbewerb zum Clustermanagement an der Harvard Business School beweist: Der einzigartige Kurs ‚Microeconomics of Competitiveness‘ trägt seine Früchte. Er gibt den HHL-Studenten die Möglichkeit, nach der Harvard-Methode Fallstudien über Clusterprozesse in unterschiedlichen Ländern und Regionen zu analysieren. Hierdurch ergeben sich auch Anknüpfungsprozesse zu den Clusterprozessen in Mitteldeutschland. Die HHL entwickelt sich somit auch als Schmiede für die Clustermanager der Zukunft.“

Kompetenzen im Clustermanagement: Die internationale Vernetzung der HHL

Die Handelshochschule Leipzig (HHL) ist Mitglied eines weltweiten Netzwerkes, das von Prof. Michael E. Porter an der Harvard Business School gegründet wurde. Nicht erst seit der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Porter durch die HHL im Jahr 2007 wird die Beziehung zwischen Deutschlands ältester betriebswirtschaftlichen Hochschule und der Harvard Business School in Boston kontinuierlich ausgebaut. Einmal jährlich, jeweils im Dezember, treffen sich Wissenschaftler von über 90 Universitäten aus der ganzen Welt an der Harvard Business School zum Erfahrungsaustausch. Unter Leitung von Prof. Porter diskutieren sie neueste Entwicklungen im Bereich der Cluster- und Wettbewerbsforschung. Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg und Prof. Dr. Wilhelm Althammer vertreten die HHL in diesem renommierten internationalen Netzwerk. Sie unterrichten an der Handelshochschule auch den von Prof. Porter ursprünglich für die Harvard Business School entwickelten Kurs „Microeconomics of Competitiveness“.

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen „Integrated Management“-Ansatz leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten auszubilden. Die HHL bietet den 18-monatigen Master-Studiengang in Management (M.Sc.) an. Ab Januar 2011 startet der 24 bis 30-monatige berufsbegleitende Master-Studiengang in Management (M.Sc.). Darüber hinaus kann an der HHL ein 18-monatiger (bzw. 24-monatiger berufsbegleitender) Master-Studiengang in General Management (MBA) belegt werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive GmbH werden firmenspezifische und offene Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die Akkreditierung durch AACSB International. Die für weitere fünf Jahre geltende Reakkreditierung wurde im April 2009 gewährt.

Kontakt
MBA Volker Stößel
Leiter Marketing und Public Relations
Tel.: 0341 - 9851 - 614
Fax: 0341 - 9851 - 615
E-Mail: volker.stoessel(at)hhl.de

Quelle: Handelshochschule Leipzig Redaktion: Länder / Organisationen: USA Global Themen: Netzwerke Wirtschaft, Märkte Bildung und Hochschulen

Eine Initiative vom

Projektträger