StartseiteAktuellesNachrichtenHeidelberg Center Lateinamerika feiert zehnjähriges Bestehen

Heidelberg Center Lateinamerika feiert zehnjähriges Bestehen

Festveranstaltung in Santiago de Chile

Das Heidelberg Center Lateinamerika (HCLA) - das Postgraduierten- und Weiterbildungszentrum der Universität Heidelberg in Santiago de Chile und zugleich DAAD-gefördertes Exzellenzzentrum in Forschung und Lehre - feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass findet am 30. September 2012 eine Festveranstaltung in der lateinamerikanischen Außenrepräsentanz der Ruperto Carola in Santiago statt.

Neben Vertretern der HCLA-Partnerinstitutionen und zahlreichen Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik werden daran die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Theresia Bauer, die Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), Prof. Dr. Margret Wintermantel, und der Bildungsminister der Republik Chile, Dr. Harald Beyer, teilnehmen.

Das Heidelberg Center Lateinamerika ist seit 2002 in Kooperation mit der Pontificia Universidad Católica de Chile und der Universidad de Chile in der Entwicklung, dem Export und der Durchführung von Studien- und Weiterbildungsprogrammen tätig. Zielländer sind neben Chile unter anderem Argentinien, Brasilien, Mexiko, Paraguay und Kolumbien. „Damit hat sich die Ruperto Carola mit dem ersten und bisher einzigen Graduiertenzentrum einer deutschen Universität in Lateinamerika frühzeitig auf diesem Bildungsmarkt positioniert“, betont der Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Bernhard Eitel. Über die Lehrangebote hinaus ist es Aufgabe des HCLA, die gesamten Aktivitäten der Universität in Lateinamerika zu koordinieren und eine Plattform für die wissenschaftliche Kooperation zu bilden.

Das mit einer Anschubfinanzierung des Landes Baden-Württemberg ins Leben gerufene HCLA wird seit 2009 mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes zu einem Exzellenzzentrum in Forschung und Lehre ausgebaut. Über einen Zeitraum von fünf Jahren stehen dafür Mittel des Auswärtigen Amtes in Höhe von rund 2,1 Millionen Euro zur Verfügung. Aufgabe des im Oktober 2010 offiziell eröffneten Exzellenzzentrums ist es, in Kooperation mit den Partneruniversitäten Master- und Promotionsstudiengänge in den Fächern Astronomie, Geowissenschaften, Medizinische Informatik und Medizinische Physik durchzuführen. Zudem soll es herausragende Wissenschaftler aus Lateinamerika und lateinamerikanische Spitzenforschung mit der deutschen Forschung vernetzen.

Die Festveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen des Heidelberg Center Lateinamerika wird der Rektor der Ruperto Carola eröffnen. Nach einer Grußadresse von Bundesministerin Schavan folgen Grußworte des chilenischen Bildungsministers Beyer, der baden-württembergischen Wissenschaftsministerin Bauer und der DAAD-Präsidentin Wintermantel. Außerdem werden sich Prof. Dr. Rosa Devés, Prorektorin der Universidad de Chile, und Prof. Dr. Guillermo Marshall, Prorektor der Pontificia Universidad Católica de Chile, an die Gäste der Veranstaltung wenden. Während des Festaktes wird der Heidelberger Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Rüdiger Wolfrum, Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, geehrt. Der Direktor des Heidelberg Center Lateinamerika, Dr. Walter Eckel, wird Prof. Wolfrum zum Ehrendirektor des vom HCLA durchgeführten Masterstudiengangs Internationales Recht ernennen.

Im Rahmen der Festveranstaltung wird ein neues Gästehaus der Universität Heidelberg in Santiago de Chile eröffnet. Das sogenannte Heidelberg Haus bietet 20 modern eingerichtete Wohnungen für Wissenschaftler und Gäste des HCLA.

Informationen zum Heidelberg Center Lateinamerika und zum Heidelberg Haus sind im Internet unter der Adresse http://www.heidelberg-center.uni-hd.de/deutsch und http://www.heidelberghaus.cl zu finden.

Kontakt:

Dr. Walter Eckel
Heidelberg Center Lateinamerika
E-Mail: walter.eckel(at)heidelbergcenter.cl

Kommunikation und Marketing
Pressestelle
Telefon (06221) 54-2311
E-Mail: presse(at)rektorat.uni-heidelberg.de

Quelle: IDW Nachrichten / Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Chile Themen: Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger