StartseiteAktuellesNachrichtenHilfestellung für Unis bei der Beurteilung von Bewerbern aus China

Hilfestellung für Unis bei der Beurteilung von Bewerbern aus China

Ein chinesisches Fachranking hilft bei der Beurteilung von Master- und PhD-Interessenten aus China.

Viele Hochschullehrer kennen das Problem: E-Mail-Bewerbungen von Masterstudierenden oder Doktoranden aus China, die durchaus interessant wirken, deren akademischer Hintergrund aber zumeist nur schwer einzuschätzen ist. Gerade Hochschulen, deren Namen man nicht kennt oder - selbst wenn sie geläufig scheinen – bei denen man nicht weiß, ob sie in einem bestimmten Fach zur Landesspitze zählen oder nicht, erschweren die Entscheidungsfindung teilweise erheblich.

Hier kann das „China Discipline Ranking“ (CDR) Hilfestellung leisten, ein Fachranking, das seit 2002 vom China Academic Degree and Graduate Education Development Center (CDGDC) herausgegeben wird.

Die dritte und neueste Auflage des CDR ist online erstmals auch in einer englischen Sprachversion verfügbar: http://www.chinadegrees.cn/xwyyjsjyxx/xxsbdxz/2012en/index.shtml

Aufgeteilt auf die folgenden sieben Fachgruppen werden dort Hochschulrankings für insgesamt 95 Fächer angeboten, die – so das CDGDC – 80 Prozent der Fächer abdecken, in denen in China eine Promotion möglich ist:

  • Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Naturwissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Agrarwissenschaften
  • Medizin
  • Management
  • Kunstwissenschaft

Bewertet wurden die Qualität der Hochschullehrer sowie der Ausstattung, das wissenschaftliche Niveau der Forschung, die Qualität der Ausbildung im Master- bzw. PhD-Bereich sowie der akademische Ruf der Hochschule im jeweiligen Fach.

Die Leistungsfähigkeit einer Hochschule in den einzelnen Kriterien wird dann in einer Punktzahl aggregiert, aus der sich in der Gesamtschau der bewerteten Hochschulen auch der Rangplatz (das Ranking) ergibt. Dabei werden im CDR nur jene Hochschulen erfasst, die das jeweilige Fach als Master- bzw. Promotionsstudiengang anbieten dürfen. Die Teilnahme an dem Ranking war den chinesischen Hochschulen freigestellt.

Wie alle Rankings sollte man auch das CDR mit einer gewissen Vorsicht nutzen. Als Informationsquelle zur ungefähren Stellung einer chinesischen Hochschule in einem bestimmten Fach und z.B. ihre Position im Vergleich zur nationalen Spitze ist das CDR sicher von Interesse – und kann für das Screening von Kandidatinnen und Kandidaten aus China von beträchtlichem Nutzen sein.

Das China Academic Degrees and Graduate Education Development Center (CDGDC) ist eine unabhängige Einrichtung, die organisatorisch dem chinesischen Bildungsministerium angegliedert ist. Fachlich steht es unter der gemeinsamen Aufsicht des Bildungsministeriums und des Academic Degree Committee des Staatsrats. Zu den Aufgaben des CDGDC gehört u.a. die Qualitätssicherung in der Hochschulausbildung im postgradualen Bereich (Master- und PhD-Abschlüsse).

Quelle: http://www.chinadegrees.cn/ Redaktion: Länder / Organisationen: China Themen: Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger