StartseiteAktuellesNachrichtenHochschule Bochum: Deutsch-russischer Wirtschaftsstudiengang gestartet

Hochschule Bochum: Deutsch-russischer Wirtschaftsstudiengang gestartet

26 Studierende haben sich für die neue deutsch-russische Sprachrichtung im Bachelor-Studiengang "International Business and Management" eingeschrieben.

"Damit hatten wir nicht gerechnet", bekannte Wirtschaftsdekanin Eva Waller bei der Vorstellung der Studierendenzahlen für das soeben angelaufene Wintersemester. "Offensichtlich haben wir die richtige Entscheidung zur richtigen Zeit getroffen", so Professorin Eva Waller: "Die Rolle Russlands in der Weltwirtschaft wächst und damit auch die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften." Für zahlreiche deutsche Unternehmen ist Russland als Tor zu den Märkten im Osten schon seit Jahren ein wichtiger Partner.

"Es werden vermehrt Mitarbeiter und Führungskräfte im betriebswirtschaftlichen Bereich benötigt, die über Sprachkompetenzen und das nötige interkulturelle Verständnis verfügen", erläuterte Eva Waller einen wesentlichen Grund für die Einführung der neuen Studienrichtung. Auch Russlands Präsident Wladimir Putin hatte des Öfteren betont, dass er die Internationalität seiner Hochschulen stärken und die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem westlichen Ausland ausbauen wolle. "Zudem", so die engagierte Dekanin, "beträgt die Regelstudienzeit der russischen Wirtschaftsstudiengänge ebenso wie bei unserem Bachelorangebot 8 Semester. So ist die Anerkennung von Leistungen und die zeitliche Abstimmung der Studienphasen im jeweiligen Partnerland für die Studierenden unproblematisch."

Am Fachbereich Wirtschaft hat man bereits vor zwei Jahren beschlossen, die internationalen Studienangebote auszuweiten. Mit Erfolg wie man nun anhand der Einschreibezahlen feststellen kann. Mit 160 Einschreibungen haben sich im Vergleich zum nationalen BWL-Studium (84 Einschreibungen) fast doppelt so viele Studierende für den internationalen Studiengang entschieden, den man neben der russischen Variante auch in den Sprachrichtungen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch studieren kann. Das Vollzeitstudium "International Business and Management" vermittelt über das nötige betriebswirtschaftliche Know-how hinaus sprachliche und interkulturelle Kompetenzen, die insbesondere in der Auslandsstudienphase im fünften und sechsten Semester im Vordergrund stehen.

Quelle: IDW Nachrichten / Hochschule Bochum Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Russland Themen: Bildung und Hochschulen

Eine Initiative vom

Projektträger