StartseiteAktuellesNachrichtenHochschule Neu-Ulm startet Ausbildungsprogramm mit Elektroingenieur-Studierenden in Äthiopien

Hochschule Neu-Ulm startet Ausbildungsprogramm mit Elektroingenieur-Studierenden in Äthiopien

Gemeinsam mit Unternehmen aus der Region und der Arba Minch Universität startet die Hochschule Neu-Ulm (HNU) ein Ausbildungsprojekt für Masterstudierende der „Elektrischen Energietechnik“ in Äthiopien.

Unter dem Namen „Applied Entrepreneurship Education Programme“ (AEEP) wird ein Ausbildungsprogramm für Studierende entwickelt und eingeführt, das die Studierenden bei der Gründung eigener Unternehmen unterstützt. Dafür steht der HNU rund eine halbe Million Euro zur Verfügung.

Nur ein Prozent der Äthiopier hat Zugang zu Strom. Darunter leiden auch der Handel und der Aufbau neuer Geschäfte. Um die Elektrifizierung mittels Solarsystemen in Äthiopien weiterzuentwickeln und darüber hinaus neue Möglichkeiten der Geschäftsgründungen zu etablieren, entwickelt und führt die HNU mit der Arba Minch Universität sowie mit Unternehmen ein Ausbildungsprogramm für äthiopische Ingenieurstudierende ein. Im Rahmen der Entrepreneurship-Ausbildung lernen die äthiopischen Studierenden, wie nachhaltige Geschäftsmodelle für Kleinstunternehmen entwickelt und umgesetzt werden. Die Studierenden starten ihre Ausbildung mit Praxisprojekten. Zudem lernen sie, wie sie mit betriebswirtschaftlichem Know-how zu erfolgreichen Unternehmern werden. Besonderheit des Projekts ist, dass die Studierenden gemeinsam mit Gründern aus der Region um Arba Minch die Kleinstunternehmen aufbauen und auch in Betrieb nehmen. Anschließend führen die Gründer die Geschäfte selbstständig weiter und schaffen sich dadurch eine nachhaltige Existenzgrundlage. Zugleich erzeugen sie in ihrer Region mehr Aufmerksamkeit für Solarsysteme.

In einem Kooperationsvertrag und mit einem ersten gemeinsamen Treffen im Illertisser Hochschulzentrum Vöhlinschloss legten die Projektpartner den Grundstein für die Zusammenarbeit. Die Arba Minch Universität wurde von ihrem Präsidenten Dr. Feleke Woldeyes und dem Vizepräsidenten Dr. Guchie Gulie vertreten, die HNU durch ihre Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser und durch die Leitung des Projektteams, Prof. Dr. Thomas Hänichen. Die beteiligten Partner – Phaesun GmbH, XCOM Africa GmbH Sahay Solar Afrikaverein e.V. und der Handwerkskammer Ulm – unterstützen das Projekt.

Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Gefördert wird das AEEP Projekt im Rahmen des Förderprogramms „Praxispartnerschaften zwischen Hochschulen und Unternehmen in Deutschland und Entwicklungsländern“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

Kontakt

Phillip Travers
phillip.travers(at)hs-neu-ulm.de 

Quelle: IDW Nachrichten / Hochschule Neu-Ulm Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Äthiopien sonstige Länder Themen: Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger