StartseiteAktuellesNachrichtenHochschule Rhein-Waal kooperiert mit Partneruniversitäten in Indien

Hochschule Rhein-Waal kooperiert mit Partneruniversitäten in Indien

Im Rahmen ihrer Indien-Reise hat die Hochschulpräsidentin Prof. Dr. Marie-Louise Klotz jetzt Kooperationsabkommen mit der „University of Calcutta“, der „Bengal Engineering and Science University, Shibpur“ und der „Jadavpur University“ unterzeichnet.

Die Hochschule Rhein-Waal hat drei weitere Kooperationspartner in Indien gefunden. Das Abkommen mit der „University of Calcutta“, der „Bengal Engineering and Science University, Shibpur“ und der „Jadavpur University“ unterzeichnete die Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, Prof. Dr. Marie-Louise Klotz, jetzt im Rahmen eines Besuchs der Stadt Kolkata. „Die Kooperationen mit den neuen Partneruniversitäten untermauern unser internationales Engagement für Forschung, Studium und Lehre, aus dem sich als Synergie-Effekt zudem auch weitere, wirtschaftliche Beziehungen ergeben können“, betont Prof. Klotz.

Die Hochschul-Präsidentin war beeindruckt von dem überaus herzlichen Empfang, welcher ihr von Seiten der Universitäten zuteil wurde. In Gesprächen mit Vice-Chancellor Prof. Suranjan Das von der „University of Calcutta“ und Vice-Chancellor Prof. Ajoy Kumar Ray von der „Bengal Engineering and Science University, Shibpur“ betont Prof. Klotz den Wert der internationalen Kontakte der Hochschule Rhein-Waal. Alle waren sich einig, dass internationale Erfahrungen in der heutigen Zeit sowohl für Professoren als auch für die Studierenden unabdingbar seien. Die Kooperation biete die Chance, Synergien in den unterschiedlichsten Bereichen zu schaffen – und darin liege ein enormes Potenzial für die Zukunft.

Innerhalb eines Gesprächs mit Prof. Ray hob die Hochschul-Präsidentin erneut die Bedeutung der Kooperationsverträge hervor: „Diese bilden die Grundlage für eine vertrauensvolle, internationale Zusammenarbeit im Bereich der Forschung und des Austauschs von Studierenden mit der Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts in Form eines Auslandssemesters oder Auslandspraktikums ohne zu große bürokratische und finanzielle Hürden.“ Der Gegenbesuch von Prof. Ray an der Hochschule Rhein-Waal wird noch in diesem Jahr erwartet.

Der Minister für Schule und Hochschule der Provinz West Bengal, Bratya Basu, den Prof. Klotz ebenfalls auf ihrer Reise besuchte, unterstützt die Kooperationen uneingeschränkt. Er begrüße die Kooperationen sehr, da die Gesellschaft immer globaler werde und Deutschland und Indien dabei sowohl in der Wissenschaft als auch in der Wirtschaft wichtige Partner seien.

Kontakt
Kerstin Olañeta
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
Tel.: 02821 - 80673 - 130
Fax: 02821 - 80673 - 160
E-Mail: christin.hasken(at)hochschule-rhein-waal.de

Quelle: Hochschule Rhein-Waal Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Indien Themen: Bildung und Hochschulen

Eine Initiative vom

Projektträger