StartseiteAktuellesNachrichtenHochschulrektorenkonferenz: Differenzierte Bilanz der Europäischen Studienreform eingeleitet

Hochschulrektorenkonferenz: Differenzierte Bilanz der Europäischen Studienreform eingeleitet

Über Erreichtes und Ausstehendes nach über zehn Jahren Bologna-Reformen in Deutschland will die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) eine differenzierte Bilanz ziehen.

Da die Reform je nach Bundesland, Hochschule und Fach in recht unterschiedlicher Weise durchgeführt wurde, beschloss die HRK-Mitgliederversammlung in Göttingen die Einrichtung einer Arbeitsgruppe, die diese Entwicklung aufarbeiten soll.

Die Gruppe unter Vorsitz des neu gewählten HRK-Vizepräsidenten und Rektors der Universität Siegen, Prof. Dr. Holger Burckhart, soll eine systematische Bestandsaufnahme der bisherigen Umsetzung der verschiedenen Reformaspekte durchführen und dokumentieren. Dabei soll nach Hochschularten, Wissenschaftsdisziplinen und Studiengängen differenziert werden. Auf Basis dieser Bilanz sollen Handlungsempfehlungen an die Adresse von Bund, Ländern und Hochschulen vorgeschlagen werden, um die europäische Studienreform weiter zu entwickeln.

Quelle: IDW Nachrichten / Hochschulrektorenkonferenz (HRK) Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: EU Deutschland Themen: Bildung und Hochschulen Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger