StartseiteAktuellesNachrichtenHorizont Europa: Erster Entwurf der Implementierungsstrategie veröffentlicht

Horizont Europa: Erster Entwurf der Implementierungsstrategie veröffentlicht

Berichterstattung weltweit

Die Europäische Kommission hat am 30. April 2020 den ersten Entwurf einer Implementierungsstrategie für das nächste EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont Europa veröffentlicht.

Neben dem Strategischen Plan als Grundlage für die Ausgestaltung der thematischen Förderschwerpunkte ist die Strategie zur Implementierung eines der Kerndokumente für die Gestaltung des neuen Rahmenprogramms. Bisher hatte die Kommission mögliche Ideen zur Umsetzung von Horizont Europa lediglich in einem Orientierungspapier in Vorbereitung der Implementierungsstrategie veröffentlicht.

In dem jetzt vorgelegten ersten Entwurf der Strategie werden vier Hauptziele für die Umsetzung von Horizont Europa definiert und diesen einzelne Unterziele und Maßnahmen zugeordnet:

  • Maximising impacts: z.B. genauere Formulierung des Impacts, dafür Topics offen für Projektvorschläge mit unterschiedlichen Lösungsansätzen; “Portfolio-Ansatz“ für die Begutachtungen von Anträgen zu Missionen und dem EIC Pathfinder, um kohärente Lösungskonzepte zu fördern

  • Ensuring greater transparency and further simplification: z.B. offeneres Verfahren der Begutachtung mit Nutzung von Interviews und/oder Reaktionsmöglichkeiten der Antragsteller auf Anmerkungen der Gutachter (zuerst als Pilot zu Beginn von Horizont Europa; Corporate Model Grant Agreement (MGA) mit einheitlicher Formel zur Berechnung der Personalkosten sowie verschiedene nutzergruppenorientierte Online-Versionen des Annotated MGA; Effizienteres Kontrollsystem und Prüfung der Einführung von System and Process Audits (SPAs)

  • Fostering synergies with other EU spending programmes: unter anderem Vereinfachung der Kombination von Projekten in verschiedenen EU-Programmen und Ergänzung der EU-Förderung durch nationale und regionale Mittel (u.a. bei der Aktualisierung des EU-Beihilferahmens)

  • Easing access through digital transformation and outreach: z.B. Weiterentwicklung und Verbesserung des "Funding & tenders opportunities"-Portals; regelmäßige Einbindung von Stakeholdern; Training und Unterstützung für die Nationalen Kontaktstellen

Für die einzelnen Unterziele und Maßnahmen werden in dem jetzt veröffentlichten Entwurf der Implementierungsstrategie auch zum Teil schon konkrete Zeitpläne vorgelegt.

Nach Angaben der Kommission stellt das Dokument einen „living text“ dar und soll im weiteren Jahresverlauf immer wieder aktualisiert werden. In der zweiten Jahreshälfte 2020 ist zudem ein Fortschrittsbericht zur Umsetzung der beschriebenen Maßnahmen geplant.

Zum Nachlesen

Quelle: Kooperationstelle EU der Wissenschaftsorganisationen KoWi Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger