StartseiteAktuellesNachrichtenHorizont Europa: Vorläufige Einigung der EU über das künftige Forschungs- und Innovationsprogramm bestätigt

Horizont Europa: Vorläufige Einigung der EU über das künftige Forschungs- und Innovationsprogramm bestätigt

Berichterstattung weltweit

Der Ausschuss der Ständigen Vertreter der EU-Mitgliedstaaten hat am 27. März 2019 der Weiterleitung der vorläufigen Einigung auf eine Kompromisslösung zum neunten EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizont Europa, an den Rat zugestimmt.

Das künftige Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation nimmt Gestalt an. Es wurde eine Einigung erzielt und somit ist "Horizont Europa" das nächste EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation für die Jahre 2021 bis 2027.

Ausgeklammert von dieser Einigung ist das Budget des Rahmenprogramms. Es kann erst festgelegt werden, wenn der Mehrjährige Finanzrahmen für den Zeitraum 2021 bis 2027 beschlossen ist. Ebenfalls noch nicht eingeschlossen sind die Bestimmungen über die Assoziierung von Drittstaaten und über Synergien mit anderen EU-Programmen.

Die Wiederaufnahme der Verhandlungen zu Horizont Europa, auf Basis des jetzt gefundenen Kompromisses, wird im Herbst 2019 mit dem neu gewählten Europäischen Parlament erwartet.

Zum Nachlesen

Quelle: EUB-Telegramm 7/2019 - -Büro des BMBF (EUB) im DLR Projektträger Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger