StartseiteAktuellesNachrichtenHU-Startup Tazaldoo Gewinner beim German Silicon Valley Accelerator

HU-Startup Tazaldoo Gewinner beim German Silicon Valley Accelerator

Das HU-Startup Tazaldoo hat den German Silicon Valley Accelerator-Preis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für vielversprechende Jungunternehmen gewonnen. Als Auszeichnung wird dem Team, voraussichtlich ab Oktober 2013, ein dreimonatiger Aufenthalt im Silicon Valley in den USA ermöglicht.

    Im Rahmen eines speziellen Gründer-Programms beziehen die Erfinder von Tame, der ersten Kontext-Suchmaschine für Twitter, vor Ort ihr eigenes Büro und erarbeiten gemeinsam mit erfahrenen Szenekennern eine Strategie für ihren Eintritt in den US-Markt.

    Der German Silicon Valley Accelerator (GSVA) richtet sich speziell an Startups aus der Kommunikations- und Informationstechnologie, die den US-amerikanischen Markt erkunden wollen. Das Programm wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert und ist in Deutschland bei der German Entrepreneurship GmbH angesiedelt.

    Über Tame – die Kontext-Suchmaschine

    Bei zeitweise mehreren Zehntausend Tweets pro Sekunde zu einem Thema fällt es den meisten Nutzern schwer, relevante von irrelevanten Informationen zu trennen. Tame setzt als erste Kontext-Suchmaschine für Twitter an diesem Punkt an: Die Web-Applikation verwandelt die Datenflut in übersichtliche Top-10-Listen mit den wichtigsten Themen, Nutzern und Links. Nutzer bekommen auf einen Blick das Wichtigste aus ihrem Netzwerk oder zu jedem Suchbegriff geliefert. Aktuell wird die Web-Applikation von über 1000 Journalisten und PR-Fachleuten in Deutschland genutzt.

    Das Team

    Die Tazaldoo UG wurde 2012 in Berlin von Frederik Fischer, Arno Dirlam und Torsten Müller gegründet. Das aus Journalisten und Programmierern zusammengesetzte Team macht es sich zum Ziel, aus der Informationsflut der sozialen Medien eine zuverlässige und effiziente Quelle zu machen. Dafür entwickelt Tazaldoo Software-Lösungen, mit denen sämtliche Informationsarbeiter für sie relevante Inhalte und Quellen in sozialen Medien suchen und analysieren können.

    Das IT-Startup wird von der Humboldt-Innovation GmbH, der Wissens- und Technologietransfergesellschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, betreut. HU-Professor Johann-Christoph Freytag vom Lehrstuhl Datenbanken und Informationssysteme am Institut für Informatik steht den Jungunternehmern als Mentor zur Seite. Tazaldoo ist gefördert durch EXIST, das Entrepreneur-Stipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, und den Europäischen Sozialfonds.

    Kontakt

    Torsten Müller
    Tazaldoo UG
    Luisenstraße 53
    10117 Berlin
    Tel.: 030 1207-6610
    E-Mail: torsten.mueller(at)tazaldoo.com

    Quelle: IDW Nachrichten / Humboldt-Universität Berlin Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: USA Global Themen: Wirtschaft, Märkte Information u. Kommunikation Förderung

    Weitere Informationen

    Eine Initiative vom

    Projektträger