StartseiteAktuellesNachrichteniMOVE: Malaysische Delegation informiert sich über deutsche Berufsbildung

iMOVE: Malaysische Delegation informiert sich über deutsche Berufsbildung

Das malaysische Sarawak Skill Development Centre plant die Einführung eines praxisorientierten Ausbildungsprogramms. Vor diesem Hintergrund besuchte eine Delegation das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) am 24. Februar 2014.

Die Besucherinnen und Besucher aus Kuching, der Hauptstadt des malaysischen Bundesstaates Sarawak, befanden sich auf einer Studienreise durch Deutschland, um sich ein besseres Bild vom deutschen Berufsbildungssystem zu machen. Bei der Informations-Veranstaltung im BIBB erhielten die Gäste eine Einführung in das deutsche Berufsbildungssystem.

iMOVE informierte die Gruppe über aktuelle Aktivitäten und Serviceleistungen und über Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit deutschen Anbietern von "Training – Made in Germany". Darüber hinaus berichtete iMOVE über die deutsch-malaysische Zusammenarbeit des ICON-Institutes und der Eckert Schulen. Die beiden erfolgreichen Praxisbeispiele waren den Gästen bereits bekannt.

Die praxisorientierte Ausbildung des PPKS (Pusat Pembangunan Kemahiran Sarawak / SSDC - Sarawak Skills Development Centre) soll als "Meister High School" hochqualifizierte Schulabgänger hervorbringen, deren Fähigkeiten sowohl den Anforderungen der Industrie in Malaysia als auch im benachbarten Borneo genügen. Reformen in der Berufsbildung sollen die ambitionierten Ziele der malaysischen Regierung unterstützen, das Land Malaysia bis 2020 in eine "high-income-economy" zu verwandeln.

Das PPKS wurde 1994 als Public Private Partnership gegründet, um gut qualifizierte Arbeitskräfte aus- und weiterzubilden. Die Studienreise der PPKS-Delegation wurde von der Auslandshandelskammer Malaysia organisiert und begleitet.

Quelle: iMOVE Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Malaysia Themen: Berufs- und Weiterbildung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger