StartseiteAktuellesNachrichtenIndische Regierung startet Programm für akademischen Austausch

Indische Regierung startet Programm für akademischen Austausch

Berichterstattung weltweit

Durch Gastaufenthalte ausländischer Dozenten und Spitzenforscher wird angestrebt, die eigene Wissenschaftslandschaft zu fördern, Forschungs- und Lehrtätigkeiten in innovativen Bereichen auszubauen und technologische Exzellenz zu erlangen.

Die indische Regierung hat die sogenannte „Globale Initiative akademischer Netzwerke“ (Global Initiative of Academic Networks, GIAN) ins Leben gerufen. Mit der Initiative sollen internationale Wissenschaftler, Unternehmen und Experten für eine Zusammenarbeit mit indischen Hochschulen gewonnen werden. Dozenten aus dem Ausland sollen die Möglichkeit erhalten, an indischen Hochschulen Vorträge bzw. Vorlesungen zu halten oder Seminare über das gesamte Semester anzubieten. Anträge einreichen können Fakultätsmitglieder von Hochschulen, sofern diese im Ranking des National Assessment and Accreditation Council (NAAC) eine "A"-Bewertung erhalten haben.

Auch ausländische Dozenten oder Experten aus akademischen Einrichtungen, Forschungseinrichtungen und der Industrie können entweder einen Kursvorschlag einreichen oder ihre Interessenbekundung an den nationalen GIAN-Koordinator senden. Zwölf Fachausschüsse - unter anderem in den Bereichen Physik, Biochemie und Materialwissenschaften, Mathematik und Informatik, Lebenswissenschaften und Medizin sowie Sozialwissenschaften und Recht - sind mit der Bewertung der eingereichten Vorschläge betraut. Die entsprechenden Hochschulen werden aus verschiedenen Regierungsbehörden finanziell unterstützt.

Zum Nachlesen:

Quelle: Global Initiative of Academic Networks Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Indien Themen: Bildung und Hochschulen Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger