StartseiteAktuellesNachrichtenInnovationsforum in Moskau bringt russische und deutsche Experten zusammen

Innovationsforum in Moskau bringt russische und deutsche Experten zusammen

Im Zeichen des deutsch-russischen Jahres der Bildung, Wissenschaft und Innovation veranstalteten die Moskauer Universität Stankin und das Fraunhofer IFF aus Magdeburg am 18. und 19. April ein Innovationsforum in Moskau.

Mit mehr als 120 Teilnehmern aus Russland und Deutschland fand die Veranstaltung regen Zuspruch. Unternehmer und Wissenschaftler diskutierten Erfahrungen, Visionen und neue Wege im Maschinen- und Anlagenbau. Das Forum erwies sich als ausgezeichnete Plattform zur Etablierung neuer Partnerschaften zwischen wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen aus beiden Ländern.

»Innovative Produktionstechnologien für den Maschinen- und Anlagenbau« standen im Mittelpunkt des Innovationsforums. Gerade jetzt, wo Russland seine Wirtschaftsstruktur und insbesondere den Werkzeug- und Maschinenbau modernisieren will, hätte der Zeitpunkt für ein solches Innovationsforum nicht besser gewählt sein können. So erklärte Dr. Viktor V. Semenov, Direktor der Abteilung Primary Industries im russischen Industrieministerium, den Teilnehmern des Forums, mit welcher Politik die russische Regierung die Modernisierung voranbringen will.

Ziele dieses Forums waren die gegenseitige Präsentation der fachlichen Kompetenzen, der Ausbau gemeinsamer Themenfelder und die Anregung gemeinsamer Projektarbeiten. Vor allem neue Kooperationen wollten die Veranstalter auf den Weg bringen. Die gemeinschaftliche Entwicklung kreativer Lösungen und neuer Technologien eröffnet neue Möglichkeiten: Effiziente Prozesse für innovative Produkte sind unverzichtbar und von existentieller Bedeutung für den Maschinen- und Anlagenbau im weltweiten Wettbewerb. Vor allem die Energie- und Ressourceneffizienz ist dabei ein zentrales Thema, mit dem sich derzeit viele deutsche und russische Maschinen- und Anlagenbauer beschäftigen.

Das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation verfolgen mit dem Deutsch-Russischen Jahr der Bildung, Wissenschaft und Innovation 2011/12 die Idee einer „Partnerschaft der Ideen“. Die Tradition der langjährigen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern soll nun intensiviert werden: Bestehende Kooperationen sollen vertieft und neue Partnerschaften auf den Weg gebracht werden.

Diesem Ziel ist man auf dem Innovationsforum in Moskau ein deutliches Stück näher gekommen. Die Teilnehmer zogen positive Bilanz, Unternehmer trafen konkrete Absprachen zum gegenseitigen Kennenlernen. Die Universität STANKIN und das Fraunhofer IFF beispielsweise beabsichtigen ein gemeinsames Projektzentrum für Produktionstechnologien und Automatisierung in Moskau zu errichten. Schon bald soll es seine Arbeit aufnehmen und Auftragsforschung anbieten, neue Entwicklungen aus der Forschung vermarkten sowie den Know-how-Transfer zwischen russischen und deutschen Partnern erleichtern.

Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de - Homepage des Institus

Quelle: IDW Nachrichten / Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Russland Themen: Engineering und Produktion Innovation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger