StartseiteAktuellesNachrichtenInstitut Pasteur eröffnet neues Forschungszentrum für neuartige Krankheiten

Institut Pasteur eröffnet neues Forschungszentrum für neuartige Krankheiten

Das neue Institut reagiert auf die Beobachtungen der letzten Jahrzehnte, dass mit neuartigen Viren und zunehmend resistenten Bakterien in Rekordzeit neue Epidemien entstehen könnten.

Am 14. November 2012 haben Alice Dautry, Präsidentin des Institut Pasteur, und Jean-Pierre Jouyet, Vorsitzender des Aufsichtsrates, in Anwesenheit von Frankreichs Präsident Hollande ein neues Forschungszentrum eröffnet. Es wird sich der Erforschung neu aufkeimender Krankheiten widmen.

Das neue Institut reagiert auf die Beobachtungen der letzten Jahrzehnte, dass mit neuartigen Viren und zunehmend resistenten Bakterien in Rekordzeit neue Epidemien entstehen könnten. Das Institut Pasteur hatte entschieden, seine Kapazitäten zu erweitern und dieser Herausforderung mit einem Forschungszentrum zu begegnen, das zu den größten Europas zählt.

Der Grundstein wurde in 2008 gelegt. Das neue Institut, das auf dem historischen Gelände des Institut Pasteur in Paris errichtet wurde, wird den Namen "Centre François Jacob" tragen. François Jacob, Träger des Nobelpreises für Medizin in 1965, hatte zusammen mit den Wissenschaftlern André Lwoff und Jacques Monod den Weg für die moderne Molekularbiologie geebnet; er war bei der Eröffnungszeremonie anwesend. Das neue Institut wurde 124 Jahre nach Einweihung des Institut Pasteur durch den damaligen Staatspräsidenten François Sadi Carnot seiner Bestimmung übergeben.

Der mit einem Aufwand von 61 Millionen Euro errichtete Laborbau ist das größte vom Institut Pasteur jemals errichtete Gebäude mit einer Grundfläche von 4.500m2 und einer Nutzfläche von 15.900m2.

Quelle: Institut Pasteur Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Lebenswissenschaften Infrastruktur

Eine Initiative vom

Projektträger