StartseiteAktuellesNachrichtenIntelligente Spezialisierung 2021-2027: Litauen stellt 600 Millionen Euro bereit und startet missionsorientierte Förderprogramme

Intelligente Spezialisierung 2021-2027: Litauen stellt 600 Millionen Euro bereit und startet missionsorientierte Förderprogramme

Berichterstattung weltweit

Die litauische Regierung hat kürzlich das "Smart Specialisation Concept 2021-2027" angenommen. Dieses legt Prioritäten der Forschungs- und Innovationsförderung für die kommenden Jahre fest. Für die Umsetzung stellt das Land 600 Millionen Euro zur Verfügung und legt erste missionsorientierte Förderprogramme auf.

Das „Smart Specialisation Concept 2021-2027“ benennt drei Schwerpunkte: (1) Gesundheits- und Biotechnologien, (2) neue Verfahren, Materialien und Technologien für die Produktion sowie (3) Informations- und Kommunikationstechnologien. Zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation (FuEuI) in diesen Bereichen stellt die litauische Regierung in den kommenden Jahren 600 Millionen Euro bereit. Damit sollen neben FuEuI auch die Digitalisierung der Industrie, die Gründung neuer Unternehmen, die Stärkung des Unternehmertums sowie speziell kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unterstützt werden.  

Der Beginn erster Fördermaßnahmen ist für den November geplant. Vorgesehen ist die Förderung der Beteiligung von Forschenden an FuE-Aktivitäten von Unternehmen sowie der Teilnahme von Unternehmen an internationalen FuEuI-Partnerschaften.  

Das Ministerium für Wirtschaft und Innovation, das für die Umsetzung des Konzepts für intelligente Spezialisierung 2021-2027 zuständig ist, gab zudem gemeinsam mit dem Wissenschaftsministerium den Start einer missionsorientierten Forschungsförderung bekannt. Diese unterstützt ebenfalls die im Konzept festgelegten Schwerpunkte. Für die drei Missionen „eine sichere und integrative e-Gesellschaft“, „ein intelligentes und klimaneutrales Litauen“ und „Innovationen zur Verbesserung der Gesundheit“ stehen bis 2026 rund 78 Millionen EUR aus der Europäischen Aufbau- und Resilienzfazilität bereit. Die Umsetzung obliegt der im April neueingerichteten litauischen Innovationsagentur.  

Die Missionsprogramme sollen gemeinsame Projekte von Wissenschaft und Wirtschaft fördern. Auftaktveranstaltungen sind für Ende August und Anfang September vorgesehen. Die Auswahl erster Projekte soll im Laufe des Herbstes erfolgen.  

Zum Nachlesen

Quelle: Litauisches Ministerium für Wirtschaft und Innovation Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Litauen EU Themen: Engineering und Produktion Information u. Kommunikation Lebenswissenschaften Strategie und Rahmenbedingungen Umwelt u. Nachhaltigkeit Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger