StartseiteAktuellesNachrichtenInternationale Berufsbildungszusammenarbeit: Fachdialog für Austausch und Vernetzung

Internationale Berufsbildungszusammenarbeit: Fachdialog für Austausch und Vernetzung

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Nachfrage nach Fachaustausch zu Berufsbildung ist hoch. Wie können Akteure der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit ihre Expertise stärken? Wie können Synergien zwischen den Akteuren ausgebaut werden? Das neue Format „Fachdialog“ der Zentralstelle für internationale Berufsbildungskooperation GOVET ist nachgefragt, unter anderem von der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GIZ.

Das deutsche Duale System der Berufsausbildung ist für viele Länder weltweit zu einem Orientierungsmodell zur Reformierung ihrer Berufsbildungssysteme geworden. Deutschland wird im Ausland als wichtiger Partner und Berater in der Berufsbildungszusammenarbeit wahrgenommen. Zahlreiche Akteure engagieren sich in der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit. Im Juli 2013 wurde die Strategie der Bundesregierung zur internationalen Berufsbildungszusammenarbeit aus einer Hand vom Bundeskabinett verabschiedet. Sie bildet den Rahmen, damit Synergiepotenziale frühzeitig erkannt und die zahlreichen Aktivitäten aufeinander abgestimmt sind – insbesondere auch im Hinblick auf den Bedarf der Partner.

Um Wandel in Gang zu setzen, ist es wichtig, das Fachwissen über die Stärken der Berufsbildung bei denen zu fördern, die Veränderungen bewirken können. GOVET schafft mit dem Fachdialog ein weiteres Format für fachlichen Austausch und Vernetzung zwischen Akteuren der Berufsbildungszusammenarbeit. Mit vertieften Fachdiskussionen macht der Fachdialog das Wissen und die langjährige Erfahrung von Berufsbildungsexperten weiteren Akteuren zugänglich und leistet so einen Beitrag zu einer Stärkung der Berufsbildungszusammenarbeit. Das Format richtet sich an Personen aus öffentlichen Einrichtungen, die in der Berufsbildung und internationale Berufsbildungskooperation tätig sind.

Der erste Fachdialog in 2017 fand im Januar mit der GIZ statt. Fachberater der GIZ tauschten sich mit Mitarbeitern von GOVET und dem BIBB zu Themen der Berufsbildung aus. Sowohl die Entwicklung neuer Standards in der beruflichen Bildung als auch das Thema Kosten-Nutzen-Analyse der Ausbildung aus betrieblicher Sicht sind wichtige Grundlagen bei der fachlichen Beratung der Partnerländer in der Entwicklungszusammenarbeit und standen bei dem Austausch im Fokus.

Die Vorteile des Fachdialogs auf einen Blick:

Fachliche Stärkung für Kooperationen und Projekte:

  • Mitarbeiter deutscher öffentlicher und gemeinnütziger Einrichtungen erwerben Fachwissen zu deutscher Berufsbildung und internationaler Berufsbildungszusammenarbeit.
  • Menschen, die im Ausland in der beruflichen Bildung tätig sind, erfahren, wie berufliche Bildung die Entwicklung von Beschäftigungsförderung in anderen Ländern stärken kann. Das Angebot richtet sich insbesondere an deutsche Fachkräfte, die einen Auslandseinsatz antreten (z.B. integrierte Fachkräfte der GIZ).
  • Ausländische Partner der deutschen Berufsbildungskooperation, die am Berufsbildungssystem in Deutschland interessiert sind, können den Fachdialog für gezielte Gespräche zu Themen der Berufsbildung nutzen.

Vernetzung mit Akteuren in Deutschland:

  • Der Fachdialog ermöglicht Synergien zwischen Institutionen und schafft Möglichkeiten für Kooperation.

Weitere Beratungsangebote von GOVET:

Neben den Fachdialogen bietet GOVET Summer Schools an. Das Format richtet sich an verantwortliche Akteure der Berufsbildung im In- und Ausland. In mehrwöchigen Intensiv-Workshops in den Fachabteilungen des BIBB erhalten die Teilnehmer der Summer School eine zielgerichtete Vorbereitung für Veränderungen in der Berufsbildung im eigenen Land.

Das Beratungsangebot von GOVET umfasst außerdem Studienbesuche. Regelmäßig empfängt GOVET Besuchergruppen und informiert zur deutschen Berufsbildung – beispielsweise zum Aufbau des deutschen Berufsbildungssystems oder den unterschiedlichen Rollen der daran beteiligten Akteure.

Quelle: Zentralstelle für internationale Berufsbildungskooperation GOVET Redaktion: Länder / Organisationen: Global Themen: Berufs- und Weiterbildung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger