StartseiteAktuellesNachrichtenInternationales Kolloquium für Nachwuchswissenschaftler tagt an der Universität Mainz

Internationales Kolloquium für Nachwuchswissenschaftler tagt an der Universität Mainz

Das Internationale Kolloquium für Nachwuchswissenschaftler findet im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprogramms „Kompetenzmodellierung und Kompetenzerfassung im Hochschulsektor“ statt.

Neben der Kick-off-Veranstaltung im Juli 2012 ist das Kolloquium, das am 14. und 16. November 2013 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) tagt, bereits die zweite große Veranstaltung des Forschungsprogramms. Ziel der diesjährigen Veranstaltung ist es, die Forschungsarbeiten der Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern in ihren Projekten zu fördern, ihnen ein Netzwerk internationaler Kontakte zu ermöglichen und die internationale Anschlussfähigkeit der geförderten Projekte zu wahren.

In den letzten Jahren ist vermehrt die Frage nach der Wirksamkeit der Hochschullehre und erfolgreichen Kompetenzvermittlung an die Studierenden aufgekommen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat im Jahr 2011 das auf vier Jahre angelegte Forschungsprogramm "Kompetenzmodellierung und Kompetenzerfassung im Hochschulsektor" (KoKoHs) mit einer Koordinierungsstelle der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und der Humboldt-Universität zu Berlin ins Leben gerufen, um den neuen Herausforderungen im Kontext der Kompetenzorientierung in der Lehre zu begegnen.

Dieses Forschungsprogramm widmet sich mit insgesamt 23 Forschungsverbünden und 70 Projekten in ganz unterschiedlichen Fachdisziplinen – von den Ingenieurwissenschaften über die Wirtschaftswissenschaften bis hin zu den Erziehungswissenschaften und der Lehrerbildung in den sprachwissenschaftlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern – der Frage, wie Kompetenzen von Studierenden und Hochschulabsolventen modelliert und valide erfasst werden können. Gefördert werden innovative Projekte zur Kompetenzentwicklung, die evidenzbasierte Hinweise für nachhaltige Optimierungsmaßnahmen universitärer Lehr- und Prüfungsangebote im deutschsprachigen Raum liefern.

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Olga Zlatkin-Troitschanskaia
Koordinationsleitung des KoKoHs-Forschungsprogramms
Abt. Wirtschaftswissenschaften
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel.: +49 6131 / 392 200 9
Fax: +49 6131 / 392 209 5
lsTroitschanskaia(at)uni-mainz.de

Quelle: IDW Nachrichten Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Global Themen: Fachkräfte Bildung und Hochschulen

Eine Initiative vom

Projektträger