StartseiteAktuellesNachrichtenInternationales virtuelles Hochschulaustauschprogramm gestartet

Internationales virtuelles Hochschulaustauschprogramm gestartet

Berichterstattung weltweit

Zum Jahreswechsel ist ein weltweites virtuelles Austauschprogramm zwischen neun hochrangigen Universitäten aus fünf Ländern gestartet. Durch Online-Kurse studieren die Teilnehmenden international, ohne die Heimatuniversität verlassen zu müssen.

Zu Hause studieren über Grenzen hinweg. Neun renommierte Universitäten haben einen neuen sogenannten "Virtual Exchange" eingeführt, bei dem Studierende seit Anfang dieses Jahres Credits durch Online Kurse an anderen Universitäten erhalten können. Das neue virtuelle Austauschabkommen wurde beim edX Global Forum in Kanada bekanntgegeben. Die teilnehmenden Universitäten sind die Delft University of Technology, die Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne, die Wageningen University and Research, die Rice University, die University of Queensland, die Australian National University, die University of Adelaide, die Hong Kong University of Science and Technology und die Leiden University.

Wie auch beim regulären Studierendenaustausch erwerben die Studierenden Credits an den Partnerhochschulen, die dann an ihrer Heimatuniversität angerechnet werden können. Das Angebot gilt sowohl für die Bachelor-, als auch für die Masterstudierenden aller beteiligten Hochschulen. Jeder Kurs wurde gesichtet und geprüft, um die hohen Bildungsstandards auch an den jeweils anderen Universitäten zu wahren.

Zum Nachlesen

Quelle: Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann / IDW Nachrichten Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: USA China Niederlande Schweiz Australien Themen: Bildung und Hochschulen Netzwerke

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger