StartseiteAktuellesNachrichtenJapan will 100 weltweit führende Experten für künstliche Intelligenz ausbilden

Japan will 100 weltweit führende Experten für künstliche Intelligenz ausbilden

Berichterstattung weltweit

Wie das Bonner Büro der Japanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft JSPS berichtet, beschloss der japanische Forschungs- und Innovationsrat, eine Reform des Bildungssystems voranzutreiben, mit der man u. a. die Ausbildung von 100 auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) zu den besten der Welt zählenden Talenten anstrebt. Die Regierung wird bis zum Sommer 2019 eine Staatsstrategie zur KI ausarbeiten.

Bei der Versammlung des Council for Science, Technology and Innovation unter dem Vorsitz von Premierminister Abe am 20.12.2018 wurde die Strategie als Entwurf vorgestellt. Es wurden Maßnahmen zu „Talenten“, „Daten“ und „Ethik“ konkretisiert; bis zum Sommer 2019 sollen Maßnahmen zu „Forschung und Entwicklung“ sowie zur „Implementierung in der Gesellschaft“ ausgearbeitet werden.

Bezüglich des Handlungsfelds „Talente“ wurden Bildungsrichtlinien präsentiert, über die alle anhand der Bildung von der Grundschule bis zur Universität Kenntnisse erwerben sollen, durch die man mit KI und Data Science umgehen kann. Neben der Ausbildung der 100 zu den besten der Welt zählenden Talenten hat man sich die Ausbildung von mehreren hunderttausend Talenten pro Jahr zum Ziel gesetzt, die über praktische Kenntnisse und technisches Know-how zur Nutzung von KI verfügen.

Quelle: JSPS Bonn Office, Rundschreiben aus Wissenschaft und Forschung Nr. 01/2019 Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Japan Themen: Berufs- und Weiterbildung Bildung und Hochschulen Fachkräfte Information u. Kommunikation Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger