StartseiteAktuellesNachrichtenJapanisches Unternehmen Nikon setzt zukünftig auf Messtechnik aus Jena

Japanisches Unternehmen Nikon setzt zukünftig auf Messtechnik aus Jena

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Bei Nikon kommt demnächst eine neue Messtechnik des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena zum Einsatz. In enger Zusammenarbeit mit der Jenaer Firma Speck Sensorsysteme GmbH entsteht ein Messplatz bei Nikon in Japan.

Nikon, einer der weltweit führenden Optik- und Technologiekonzerne, setzt auf eine neue Messtechnik für die Qualitätskontrolle von optischen Materialien und Schichten. Das Messverfahren wurde am Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) erforscht und entwickelt. Für die Produktion im industriellen Maßstab wie bei Nikon erlaubt es Geld- und Zeitersparnis.

Die Einrichtung des Messplatzes bei Nikon in Japan erfolgt in Kooperation mit der Firma Speck Sensorsysteme GmbH in Jena. Das Leibniz-IPHT übernimmt die Konzeption, den Aufbau und den Test des Messgeräts sowie die Überführung der Technologie in die Produktionskontrolle. Die Speck Sensorsysteme GmbH liefert die Hard- und Software für die Ansteuerung und die Datenerfassungs- und Auswertesoftware. Die Qualifikation der Messtechnik für die Anforderungen bei Nikon erfolgte über eine bereits mehrere Jahre andauernde Kooperation. In den kommenden Jahren soll die Nutzung der neuen Technologie bei Nikon ausgeweitet werden.

Quelle: Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V. / IDW Nachrichten Redaktion: Länder / Organisationen: Japan Themen: Physik. u. chem. Techn. Wirtschaft, Märkte Engineering und Produktion

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger