StartseiteAktuellesNachrichtenKanada kündigt internationales Kompetenzzentrum zur Förderung von Künstlicher Intelligenz an

Kanada kündigt internationales Kompetenzzentrum zur Förderung von Künstlicher Intelligenz an

Berichterstattung weltweit

Kompetenzzentrum wird im Rahmen der von Frankreich und Kanada geführten Global Partnership on AI in Montreal errichtet

Im kanadischen Montreal soll ein internationales Kompetenzzentrum zur Förderung von Künstlicher Intelligenz errichtet werden. Das kündigten Navdeep Bains, Bundesminister für Innovation, Wissenschaft und wirtschaftliche Entwicklung, und Nadine Girault, Ministerin für Internationale Beziehungen der Provinz Quebec am 6. September an. Die Einrichtung ist Teil der im Rahmen des letzten G7-Gipfels ins Leben gerufenen Global Partnership on AI (GPAI), die von Frankreich und Kanada angeführt wird.

Im Austausch mit Industrie, Wissenschaftsgemeinschaft und Zivilgesellschaft soll das Kompetenzzentrum die verantwortungsvolle Entwicklung von KI vorantreiben. Dabei sollen ethische Richtlinien, Menschenrechte, Inklusion, Diversität, Innovation und ökonomisches Wachstum berücksichtigt werden. Konkret sollen Maßnahmen analysiert werden, um KI-bezogene Technologien besser verwerten und anwenden zu können und damit die Arbeit des Government of Canada’s Advisory Council on Artificial Intelligence voranzutreiben.

Unterstützt wird das internationale Kompetenzzentrum zur Förderung von Künstlicher Intelligenz dabei unter anderem durch das von der Regierung in Quebec geförderte International Observatory on the Societal Impacts of Artificial Intelligence and Digital Technologies. Der Bund und die Provinz Quebec werden die Einrichtung mit umgerechnet insgesamt 10,3 Mio. Euro über fünf Jahre fördern.

Zum Nachlesen

Quelle: Government of Canada Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Kanada Frankreich Themen: Information u. Kommunikation Infrastruktur

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger