StartseiteAktuellesNachrichtenKonsortium ORCHID koordiniert Entwicklung von Organ-Chips in Europa

Konsortium ORCHID koordiniert Entwicklung von Organ-Chips in Europa

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB ist Teil des europäischen Konsortiums ORCHID, das die Entwicklung, Produktion und Einführung von sogenannten Organ-Chips in Europa koordinieren soll.

ORCHID steht für ORgan-on-CHip In Development und wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms für Künftige und neu entstehende Technologien gefördert. Ziel ist es, eine europäische Infrastruktur für die Organ-Chip-Technologie (organ-on-chip technology) zu schaffen, um die Entwicklung dieser Technologie voranzutreiben, den Bau von Prototypen und die Markteinführung zu beschleunigen. Dazu wird ORCHID Forschung, politische Entscheidungsträger und künftige Anwender zusammenbringen – unter anderem durch eine Online-Plattform – und gemeinsam eine europäische Roadmap entwickeln, die sämtliche Aspekte berücksichtigt.

Das Fraunhofer IGB wird sich vor allem mit der Frage beschäftigen, welche Fähigkeiten für die Entwicklung und Anwendung dieser Technologie nötig sind, um Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler entsprechend auszubilden. Zudem beschäftigt sich das Fraunhofer IGB mit möglichen Geschäftsmodellen für die Organ-Chips.

Koordiniert wird ORCHID von der Universität Leiden und dem Dutch hDMT (human Disease Model Technologies). Neben dem Fraunhofer IGB sind das französische Forschungsinstitut CEA-Leti, das belgische Forschungszentrum IMEC sowie die spanische Universität Zaragoza beteiligt.

Quelle: Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB / IDW Nachrichten Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Niederlande Spanien Frankreich Belgien Themen: Lebenswissenschaften Grundlagenforschung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger