StartseiteAktuellesNachrichtenKooperationen stärken: Bundesforschungsministerin Stark-Watzinger besucht USA und Kanada

Kooperationen stärken: Bundesforschungsministerin Stark-Watzinger besucht USA und Kanada

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger, reist vom Dienstag 7. Juni bis Freitag 10. Juni in die USA und nach Kanada. Ziel der Reise ist es, die transatlantische Kooperation mit den USA und Kanada zu stärken, insbesondere zu den Zukunftsthemen Digitalisierung und Energieforschung.

Im Rahmen ihrer Reise möchte sich die Ministerin mit Regierungsvertretern beider Länder austauschen, um neue Initiativen auf den Weg zu bringen. In Washington D.C. wird sie mit Vertreterinnen und Vertretern der National Science Foundation sowie den US-amerikanischen Innovationsagenturen Gespräche über Transfer und wirtschaftliche Nutzung von Forschungsergebnissen führen.

Diese Themen spielen auch eine zentrale Rolle bei den Gesprächen mit Partnern in Kanada, mit dem Deutschland in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum der Kooperation in Forschung und Entwicklung feiert. Die Ministerin wird sich in Ottawa und Montreal aufhalten. Gemeinsam mit den Partnern vor Ort werden neue Forschungsprojekte zur Nutzung von Grünem Wasserstoff auf den Weg gebracht, an denen auch Mittelstandsunternehmen aus beiden Ländern beteiligt sind.

In den USA und Kanada wird es auch einen Austausch mit den beiden transatlantischen Wertepartnern zu den aktuellen geopolitischen Herausforderungen für die internationale Wissenschaftskooperation geben.

Zum Nachlesen

Quelle: BMBF Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Kanada USA Themen: Energie Förderung Information u. Kommunikation Innovation Strategie und Rahmenbedingungen Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger