StartseiteAktuellesNachrichtenLeipziger Gründerplattform SpinLab kooperiert mit Herzliya Accelerator Center in Israel

Leipziger Gründerplattform SpinLab kooperiert mit Herzliya Accelerator Center in Israel

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Durch die gestern geschlossene Vereinbarung können Startup-Teams aus den beiden Programmen für einen Monat kostenfrei und ohne Bewerbung am Programm der jeweils anderen Gründerplattform teilnehmen.

SpinLab-Geschäftsführer Eric Weber: „Ich freue mich, dass wir durch die Partnerschaft mit dem israelischen Accelerator über unser sechsmonatiges Programm des SpinLab hinaus einen Mehrwert für Startups bieten können. Beginnen diese im Anschluss an das Leipziger Gründerprogramm mit der Internationalisierung, können sie sofort einen Ankerpunkt in Israel nutzen.“ Geplant sei zudem, das Netzwerk gemeinsam mit dem Herzliya Accelerator Center weltweit zu spannen, so Eric Weber weiter.

Das Herzliya Accelerator Center geht auf eine Initiative der Stadt Herzliya zurück. Sie bietet Räumlichkeiten für junge, ortsansässige Unternehmer. Das Herzliya Accelerator Center ist ein Programm für Teams mit dem Schwerpunkt auf Technologie und urbane Innovationen und bietet hierzu auch Expertentreffen und Klassen an. Das Accelerator-Programm bietet den jungen Unternehmern Zugang zu Daten der Stadt und des Landkreises, Mentoren, klein- und mittelständischen Unternehmen, Ausbildung, Kursen und vieles mehr. Das Herzliya Accelerator Center bildet zudem eine internationales Partnerschaftsprogramm, in dem es Unternehmen aus verschiedenen Städten aus der ganzen Welt zusammenbringt. Der Gedanke hinter dem Programm ist, Ideen auszutauschen und bei gemeinsamen Projekten zusammenzuarbeiten, die neue Lösungen bei der Behebung von Problemen von Städten hervorbringen. http://www.facebook.com/herzliyaacceleratorcenter

Das SpinLab – The HHL Accelerator unterstützt interdisziplinäre Teams bei der Umsetzung und dem Wachstum ihrer Gründungsvorhaben. Sie können innerhalb des 6-monatigen Programms auf dem Kreativ-Gelände der Leipzig Baumwollspinnerei ein modern ausgestattetes Co-Working-Büro nutzen und erhalten Zugang zu verschiedenen Technologien von Partnern.

Neben einem intensiven Coaching profitieren die Gründerteams von einem hochkarätig besetzten Mentorenprogramm. Teams aus ganz Deutschland können mit der Aufnahme in das neue Gründerprogramm alle Angebote kostenfrei und ohne Beteiligung nutzen. Finanziell getragen wird die Gründerplattform durch Beiträge von Investoren und etablierten Unternehmen wie Axel Springer Digital Ventures, Blue Corporate Finance, CMS Hasche Sigle, Deutsche Bank, ergo Versicherungen, Grazia Equity, Heinz Dürr Invest, High-Tech Gründerfonds, Madsack, Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen, Porsche, taskforce – Management on Demand, Deutsche Postbank und E.ON Connecting Energies.
http://www.spinlab.co 

Quelle: HHL Leipzig Graduate School of Management / IDW Nachrichten Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Israel Themen: Innovation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger